Ungarn Verkehr: Mehr als 500 neue Busse kommen bis Mitte 2022

Bild: MTI/Vasvári Tamás

Mehr als 500 neue Busse werden in der ersten Jahreshälfte 2022 in Betrieb genommen. Dies ist das Ergebnis einer der größten Anschaffungen im Rahmen des Volánbusz-Fahrzeugmodernisierungsprogramms, kündigte László Palkovics, Minister für Innovation und Technologie am Donnerstag in Székesfehérvár an.

Anlässlich der Übergabe der in Ungarn entwickelten und gefertigten Mercedes-Benz Reform 501 LE Solobusse sagte László Palkovics, dass neunzig Prozent der im Rahmen des Programms gekauften Busse von Kravtex aus Győr und ITE Bus & Truck aus Debrecen stammen. Die ersten sechs der insgesamt 88 Busse, die von dem letztgenannten Unternehmen geliefert werden, wurden hier übergeben.
Der Minister wies darauf hin, dass Volánbusz 2018 sein Programm zur Erneuerung der Fahrzeuge „wiederbelebt“ hat, dank dessen in den letzten vier Jahren 1.700 Busse in Betrieb genommen wurden, wodurch das Durchschnittsalter der Flotte bis Ende 2021 von 13 Jahren auf 10,6 Jahre gesenkt werden konnte. Durch weitere Verbesserungen werden bis Ende des Jahres 40% der gesamten Busflotte erneuert, wodurch das Durchschnittsalter auf knapp 8 Jahre gesenkt wird.

László Palkovics wies auch darauf hin, dass der Verkehr für ein Fünftel der inländischen Emissionen verantwortlich ist, von denen 98% durch den Straßenverkehr verursacht werden, und dass verschiedene Maßnahmen ergriffen werden, um die Verbreitung der Elektromobilität zu fördern. Im Rahmen des Grün-Bus Projects unterstützt die Regierung die Beschaffung von 100 Elektrobussen: Seit Anfang des Jahres werden schon die Probefahrten mit Mercedes-Benz eCitaro-Fahrzeugen durchgeführt, von denen 40 im Großraum Budapest eingesetzt werden, und weitere 60 werden derzeit ausgeschrieben, wobei zwölf Fahrzeuge nach Székesfehérvár geliefert werden sollen.

Die neuen Busse werden über 45 Sitz- und 30 Stehplätze verfügen, niedrigschwellig und hindernisfrei gestaltet sein. Sie sind mit Klimaanlagen, Kameras, elektronischen Fahrgastinformationssystemen und Fahrgastzählern ausgestattet und werden von modernen, umweltfreundlichen Dieselmotoren angetrieben.

László Palkovics bei der Übergabe in Székesfehérvár / Bild: MTI/Vasvári Tamás

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here