Unterwegs im Aggteleker Nationalpark zur Baradla-Höhle

Fantastische Höhlen / Foto: Marlene Baumann

Der Aggtelek Nationalpark befindet sich im Nordosten Ungarns und ist vor allem für Ungarns schönstes und größtes Tropfsteinhöhlensystem, den Baradla-Höhlen, bekannt und berühmt. Gemeinsam mit der 5,6 km langen Dominica-Höhle auf slowakischem Staatsgebiet befindet sich hier das größte Höhlensystem Mitteleuropas, von dem die Baradla-Höhle mit einer Gesamtlänge von 25 km die längste und größte Höhle ist. Darin befindet sich, neben spektakulären Kalksteinformationen ,der höchste Stalagmit mit ca 33 Metern, der Welt. Er wurde 1985 zum Erhalt der Höhlen und der einzigartigen Oberflächenformen geschützt und zählt seit 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Höhlen entstanden vor rund 2 Millionen Jahren. Der Kalkstein, soll um ein Vielfaches von Millionen Jahre alt sein. Die längste Höhle von Ungarn verfügt über besonders gute Akustik für musikalische Vorstellungen und Konzerte.

Im Zuge der Wanderwege des Nationalparks kann man sich nicht nur mit den geologischen und anderen natürlichen Gegebenheiten des Aggteleker Nationalparks vertraut machen, sondern lernt auch die Kultur und Bräuche des dort ansässigen Volkes kennen. Auf verschiedenen Lehrpfaden hat man hier hervorragende Möglichkeiten.

Geführte Wanderungen in der großen Höhle sind auch bald wieder möglich sobald weitere Lockerungen angekündigt werden. Führungen von 1, 2, 4, 5 und 7 Stunden sind möglich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here