Schon wieder tödliche Zugkollision – Vier Tote in Tapolca!

Die Unfallstelle in Tapolca / Foto: MTI/Varga György

Am 1. Januar 2022 kollidierte ein vollbesetztes Fahrzeug in der Nähe von Tapolca am Bahnübergang der Landstraße 7345 mit einem Zug. Das Auto wurde komplett erfasst von dem Zug und über die Schienen katapultiert bis auf ein Feld weit neben der Bahnstrecke. Vier Menschen starben im Auto am Unfallort, eine weitere Person erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Polizei untersucht derzeit die Umstände des dramatischen Unfalles. Bisher ist noch nicht bestätigt warum das Auto auf die Gleise gelangte und ob der Bahnübergang korrekt beschrankt, gesichert war. Die Ermittlungen laufen. Die Bahnstrecke ist weiterhin gesperrt. Offizielle Bestätigungen, dass das Haltesignal korrekt funktionierte und der Fahrer bei Rot durchgefahren sein soll, wurden zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht von der Polizei bestätigt.

Fakt ist, dass der Bahnübergang nicht beschränkt ist, sondern nur ein Lichtsignal den Verkehr regelt.

Wie soeben bekannt wurde, wird ein Trauertag angeordnet.

Erst gestern gab es einen tödlichen Unfall bei dem ein PKW mit einem Zug kollidierte im Bereich Györ-Moson-Sopron.

Infos dazu auch auf unserem Ungarn-TV Mitgliederportal und in unserem Newsletter HIER

Infos zur Lage: Polizei Pressestelle, MTI

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here