Wladimir Putin heute wieder in Budapest!

Budapest
Budapester Parlament - Foto: Flying Media Hungary

Stefan Höhm (sh): Putin erneut in Budapest – Der russische Präsident Wladimir Putin ist bereits zum 2. Mal in diesem Jahr in Budapest. Der offizielle Anlass ist diesmal sportlicher Natur, denn Putin wird als Ehrenpräsident der Internationalen Judo-Föderation die Weltmeisterschaft der Kampfsportart in der ungarischen Hauptstadt eröffnen. Putin ist seit 2012 seit Träger des 8. Dan, der dritthöchsten Meisterstufe im Judosport, die WM findet ab heute bis zum Sonntag statt.

Bei der Ein-Tages-Visite von Putin steht auch ein Arbeitsgespräch mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán auf dem Programm. Der russische Präsident hat einige Minister im Schlepptau, mit Mitgliedern der ungarischen Regierung wird über gemeinsame Wirtschaftsprojekte verhandelt. Russland baut bis zum Jahr 2026 das Atomkraftwerk Paks 2 aus und erneuert auch bereits bestehende Reaktoren. Bis zu 80% der Baukosten von 12 Milliarden Euro wird dabei durch russische Kredite finanziert. Im Ausland wird diese Zusammenarbeit beider Länder oft kritisch gesehen. So ist es auch kein Wunder, dass auch dieses Treffen beider Ministerpräsidenten für politisches Aufsehen sorgt.

Im Parlament wird Wladimir Putin die Ehrendoktorwürde der Universität der ostungarischen Stadt Debrecen verliehen. Wie die Hochschule mitteilte, sollen damit die Verdienste des Kremlherrn um die Einbindung der Uni in bilaterale Atomforschungsprogramme gewürdigt werden. Wissenschaftliche Kapazitäten der Universität werden bei den Projekten in Paks herangezogen.

Wegen der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen gibt es teilweise bereits seit Sonntagabend Einschränkungen im Straßenverkehr. Erst nach Putins Abreise am Montagabend werden die Einschränkungen wieder vollständig aufgehoben sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here