Wassersport-Weltmeisterschaft in Budapest

Bild: Magyar Úszó Szövetség/Facebook

Nach dem Rückzug von Fukuoka werden die diesjährigen Wassersport-Weltmeisterschaften in Budapest stattfinden, teilte der Internationale Wassersportverband FINA am Montag mit. Vor fünf Jahren in 2017 fand das Wassersport-WM ebenfalls in Budapest statt, ursprünglich sollte es in Guadalajara, Mexiko, ausgetragen werden, wurde aber wegen finanzieller Probleme abgesagt.

Dieses Mal wird die Weltmeisterschaft nur in den bestehenden Einrichtungen stattfinden: Schwimmen und Tauchen in der Duna Arena, Synchronschwimmen im Széchy-Schwimmbad auf der Margareteninsel, Wasserball in Debrecen und im brandneuen Komplex in Sopron und Szeged, der im Rahmen des Programms Moderne Städte gebaut wurde, sowie Freiwasserschwimmen im Lupa-See, der bei den letztjährigen Europameisterschaften sein ausgezeichnetes Debüt feierte.

Wie die FINA schrieb: Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán und FINA-Präsident Husain Al-Musallam gaben heute eine Vereinbarung bekannt, wonach die ungarische Hauptstadt vom 18. Juni bis 3. Juli 2022 die FINA-Weltmeisterschaften ausrichten wird. Diese werden in fünf FINA-Wassersportdisziplinen ausgetragen: Schwimmen, Tauchen, Wasserball, Kunstschwimmen und Freiwasserschwimmen. Der Ungarischer Schwimmverband (MÚSZ) schrieb auf ihrer Facebook-Seite, dass sie bald weitere Informationen bekannt geben wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here