Ungarisches Nationalmuseum: Auf den Spuren der Familie Wittelsbach (Sissi)

Ausstellung im Nationalmuseum in Budapest / Foto: MTI/Szigetváry Zsolt

Im Ungarischen Nationalmuseum ist gestern eine Ausstellung über die Familie von Sissi eröffnet worden. Es handelt sich dabei um die Familie Wittelsbach.

Elisabeth von Österreich, geboren als Elisabeth Amalie Eugenie von Wittelsbach, Herzogin in Bayern, war eine Prinzessin aus der herzoglichen Nebenlinie Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen des Hauses Wittelsbach, durch ihre Heirat mit ihrem Cousin Franz Joseph I. war sie ab 1854 Kaiserin von Österreich und ab 1867 Apostolische Königin von Ungarn. Die Geschwister nannten sie „Sisi“ und durch die weltberühmten Filme wurde sie als „Sissi“ bekannt.

Rund einhundert Ausstellungsstücke, darunter Gemälde, Goldschmiedearbeiten, Fotografien, Kostüme und Originalkunstwerke schmücken ab sofort die Ausstellung im Nationalmuseum in Budapest. Die Ausstellung stellt fast ein Jahrtausend bayrisch-ungarische Beziehungen dar.

Der Kanzleramtsminister eröffnete die Ausstellung in Budapest / Foto: MTI/Szigetváry Zsolt

HIER findet man das Museum:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here