Ungarischer Lowcost Flieger Wizz Air will auch in Rumänien wachsen

Wizz Air Maschine in Budapest - Foto: Flying Media Hungary

Die ungarische Lowcost Fluggesellschaft Wizz Air möchte in den kommenden 5 Jahren ihr Passagieraufkommen von und nach Rumänien verdoppeln und so langfristig die 15-Millionen-Grenze erreichen, sagte der Geschäftsführer József Váradi der rumänischen WIrtschaftszeitung „Ziarul Financiar”.

2016 beförderte Wizz Air 5,5 Millionen Reisende in das oder aus dem Kapartenland, was einer Steigerung von 23% gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt. 2017 konnten die Zahlen weiter erhöht werden. In den ersten 10 Monaten begrüßte man schon 6,1 Millionen Fluggäste, was einer Steigerung von 32% entspricht. Bis zum Jahresende wird Wizz Air wohl das selbstgesteckte Ziel von 7 Millionen erreichen. 2018 sind dann 18% Wachstum auf diesen Strecken vorgesehen.

Der rumänische Markt ist einer der größten für die Ungarn. Insgesamt 10 Flughäfen werden hier angeflogen, und ein elfter soll bald hinzukommen. In Brașov (deutsch: Kronstadt, ungarisch: Brassó) zieht sich der Bau des Airports aber schon seit Jahrzehnten hin. Mittlerweile ist man immerhin mit der Landebahn fertig, jetzt muss „nur noch” der Tower fertiggestellt werden. Sobald es möglich ist, wird Wizz Air diese Destination in der Landesmitte anfliegen.

Wizz Air ist seit 2011 Marktführer in Rumänien, als man die staatliche Tarom an der Spitze ablöste. Größter Wettbewerber ist aktuell die rumänische Billigfluglinie Blue Air, die in den ersten 9 Monaten 3,88 Millionen Passagiere nach 2,6 Millionen im Vorjahreszeitraum beförderte. Das Gesamtaufkommen im Jahr 2016 betrug insgesamt 16,4 Millionen Fluggäste.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here