Triathlon am Velence See – ein Medaillensatz für Ungarns Nachwuchs

Velence See - Foto: Flying Media Hungary

Stefan Höhm (sh): Einen kompletten Medaillensatz konnten die Ungarn bei den U23-Triathlon-Europameisterschaften (Sprint) im und am Velence-See gewinnen.

Bei den Männern kam Bence Bicsák wie schon beim Weltcup Ende Juli in Tiszaújváros als Erster ins Ziel, sein Landsmann Márk Dévay gewann die Bronzemedaille. Zsanett Bragmeyer wurde bei den Frauen Vize-Europameisterin und vervollständigte damit die Bilanz zu einem kompletten Medaillensatz. In der Staffel erreichten die Gastgeber nach einem Unfall nur den 5. Platz.

Die Bedingungen, unter denen 750 Meter zu schwimmen, 20 km Rad zu fahren und 5 km zu laufen waren,  durften als kompliziert bezeichnet werden. Die Wassertemperatur des im Durchschnitt nur 1,6 m tiefen Sees, der im Norden durch den Meleg-Hegy (warmer Berg) begrenzt wird, lag bei unangenehmen 31 Grad, die Luft hatte sich auf 41 Grad aufgeheizt. Die ca. 200 Teilnehmer und ihre Helfer kamen aus ca. 30 Ländern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here