So sieht der Immunpass in Ungarn aus

Immunpass Vorderseite / Foto: Flying Media Hungary (N. Rogerson)

Nach bestätigter COVID Erkrankung bekommt man in Ungarn einen sogenannten „Immunpass“ bzw. Immunzertifikat. Eine Plastikkarte mit allen erforderlichen Daten in zwei Sprachen. Gültig ist dieser Nachweis für sechs Monate. Das Ablaufdatum ist auf der Vorderseite vermerkt. Gültig ist die Karte nur in Verbindung mit dem Personalausweis.

Dieser Nachweis wird automatisch versendet nach Beendigung der Quarantäne aufgrund positiver COVID Testung oder nach Bescheinigung, daß die COVID Erkrankung diagnsotiziert wurde.

Ob und welche Begünstigungen man durch Impf- oder Immunpass in Ungarn erhält ist derzeit noch nicht ausgesprochen. So könnte ein Eventteilnahme oder ähnliches damit verknüpft werden in Zukunft.

Immunpass Rückseite / Foto: Flying Media Hungary (N. Rogerson)

1 Kommentar

  1. Es wird immer deutlicher, dass in der EU in Zukunft eine Zweiklassengesellschaft bestehen wird. Die Geimpften und Genesenen auf der einen und die Ungeimpften Gesunden die nie Covid hatten auf der anderen Seite, die zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden, da man ihnen ihre Grundrechte wohl noch länger vorenthalten wird. Allen Dementis zum Trotz, ich befürchte inzwischen, dass es genau so kommen wird. Es hatte ja auch NIEMAND die Absicht, eine Mauer zu bauen.

    2019 waren wir das erste Mal in Ungarn, es war ein kurzer aber wunderschöner Urlaub. Es wäre schade, dürften wir nie wieder nach Ungarn reisen. Wenn man das nun liest, schwindet jedoch jede Hoffnung, überhaupt irgendwann mal wieder reisen zu dürfen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here