Schwarze Beflaggung: Budapest trauert

Foto: MTI/Soós Lajos

Schwarze Flaggen auf den Brücken Budapests und an vielen weiteren Orten. In Budapest trauert man um die zahlreichen Opfer des Schiffsunglücks in dieser Woche auf der Donau. Die Unglücksstelle ist immer noch großräumig abgesperrt. Bei dem Unglück sind 7 Menschen ums Leben gekommen, 7 konnten gerettet werden und 21 Personen werden immer noch vermisst.

Mittlerweile sind auch Expertenteams aus Südkorea eingetroffen. Das Ausflugsschiff welches gesunken ist, hatte eine Touristengruppe aus Südkorea an Bord.

Es handelt sich bei diesem Unglück um eines der schlimmsten Schiffsunfälle in Ungarn.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here