von Gabriella Takács

Für die Musikliebhaber spielt die Operette eine große Rolle. Die Budaer Burg bietet einen authentischen Ort für die Operette:  das Operettenkonzert im Burgpalast wurde dieses Jahr zum fünften Mal organisiert.

In den vorigen Jahren konnten die Operettenfanatiker nur einmal pro Jahr die wunderschönen Melodien im Burgpalast genießen, aber in diesem Sommer wurde das Programm verdoppelt. Die zwei Konzerte fanden hinter dem Löwentor, im Innenhof der Palastanlage am 4. und 5. August 2017 statt.

Jedes Mal hat das Konzert ein Hauptthema. Zurzeit war das Hauptmotiv das Leben und Stil von Sissi, der berühmten Kaiserin der Habsburgermonarchie. Sissi gilt eigentlich als die erste moderne Frau – ihr Leben begeistert immer noch das Publikum.

Die Künstler des Budapester Operettentheaters enttäuschten die Zuschauer nicht. Die Freilichtkonzerte dauerten stundenlang; man konnte sich unter anderem die berühmtesten Melodien von Imre Kálmán, Ferenc Lehár oder Sylvester Lévai anhören. Die Operettenstimmung wurde dank der Balletttänzer des Budapester Operettentheaters verstärkt.

Obwohl die Eintrittskarten nicht billig sind, lohnt es sich unter allen Umständen das Konzert einmal zu besichtigen. Ein Abend unter den Sternen, gefüllt mit der wunderbaren Komplexität von Fröhlichkeit und Courage der ungarischen Operettenmusik ist unvergesslich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here