Mátyás Szőke ist Winzer des Jahres

Winzer Mátyás Szőke aus dem Mátra-Gebirge (westlich von Eger) wurde zum Winzer des Jahres 2017 gekürt. An der Wahl nahmen mehr als 630 Fachjournalisten, Restauranteigentümer und Experten teil. Dabei konnte jeder Teilnehmer drei Winzer als seine Favoriten bei der Ungarischen Weinakademie (Magyar Bor Akadémia – MBA) nennen.

Der Tradition nach werden dann die fünf meistgenannten Hersteller für die zweite Finalrunde nominiert. Da es dieses Jahr aber einen „geteilten“ 5. Rang gab, standen sogar sechs Produzenten zur Auswahl. Dabei waren neben dem Gewinner auch Tamás Borbély (Badacsony), Mihály Figula (Balatonfüred-Csopak), István Jásdi (Balatonfüred-Csopak), Csaba Koch (Hajós-Baja) und ifj. István Szepsy (Tokaj-Hegyalja). Das gleich drei Winzer aus der Region Balaton dabei waren, wurde aufmerksam registriert.

In seiner Dankesrede erinnerte der Gewinner auch an zahlreiche junge Produzenten aus dem Mátra-Gebirge, welches zwar das größte Weinanbaugebiet Ungarns sei, aber noch nicht als solches wahrgenommen werde. Seiner Meinung nach können Mátra-Weine in eine vielversprechende Zukunft blicken. Der ihm verliehene Preis helfe dabei sicher und bedeute ihm zugleich sehr viel: „Es ist die Anerkennung für die Arbeit meines Lebens”.

Das erste Privatgut im Mátra-Gebirge wurde 1990 gegründet, heute werden auf 60 Hektar jährlich Rebensaft für 500.000 Weinflaschen produziert.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here