Vor diesem Problem standen einmal (fast) alle Autofahrer: man ist jung und möchte den „Lappen“ endlich machen, aber das dafür notwendige Kleingeld fehlt. Das Ungarische Rote Kreuz im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén bietet jetzt jungen Menschen zwischen 18 und 22 Jahren jetzt eine innovative Lösung an. Wer nach dem erfolgreichen Abschluss der Schule für 6 bis 12 Monate als Freiwilliger beim örtlichen Roten Kreuz aushilft, bekommt die Kosten für den Führerschein oder eine Sprachprüfung – die in Ungarn viele Türen auf dem weiteren Weg öffnet – erstattet.

Finanziert wird das Projekt von der EU, übernommen wurde die Idee aus den USA und Großbritannien. Das Ungarische Rote Kreuz unterstrich in einer Pressemitteilung, dass es für die Entwicklung der jungen Generation wichtig ist, Erfahrungen bei Gemeinschaftsaufgaben im Bereich Soziales, Gesundheit, Landesverteidigung und Katastrophenschutz zu sammeln. Zudem solle den jungen Menschen bei der Berufsfindung geholfen werden.

Wir finden die Idee gut, es werden mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here