Jugend debattiert: Das Finale

Bild: David Bruner, Jugend debattiert international

Yiyang He aus dem Frigyes-Karinthy-Gymnasium in Budapest und Dávid Schoblocher aus dem Ungarndeutschen Bildungszentrum in Baja haben dieses Jahr Ungarn in der internationalen Finalwoche von „Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ vertreten. Yiyang hat sich dank seiner Überzeugungs-kraft für das Internationale Halbfinale qualifiziert und Dávid hat es in die Qualifikationsrunde geschafft.

Joel Kojma vom Lyzeum der Evangelischen Gesellschaft im polnischen Cieszynhat das XV. Internationale Finale gewonnen. Er hat die heutige XV. Internationale Finaldebatte zur Streitfrage „Sollen Regierungschefs nur einmal wiedergewählt werden dürfen?“ mit seiner hervorragenden Leistung für sich entschieden.

Der Debattierwettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Mittel-, Ost- und Südosteuropa versammelt die 24 besten Debattantinnen und Debattanten aus zwölf Ländern: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, der Slowakei, Tschechien, der Ukraine und Ungarn. Das Internationale Finale ist der Höhepunkt des gesamten Wettbewerbsjahres. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie fand die Veranstaltung im Online-Format statt. Ursprünglich sollte sie in der tschechischen Hauptstadt Prag ausgetragen werden.

Die vier von Debattierenden, die sich in der Internationalen Qualifikation und dem Internationalen Halbfinale rhetorisch durchsetzen konnten, standen in der heutigen Finaldebatte und haben sich wie folgt platziert:

  1. Joel Kojma (Lyzeum der Evangelischen Gesellschaft in Cieszyn, PL)
  2. Šimon Bízek (Gymnasium Na Pražačce, Prag, CZ)
  3. Katerina Kostadinova (Fremdsprachengymnasium Simeon Radev in Pernik, BG)
  4. Cristian George Negrutiu (Colegiul Național „I. L. Caragiale“, Bukarest, RO)

Der ungarische Landessieger Yiyang He meint zum Projekt: „An Jugend debattiert gefällt mir besonders, dass wir immer die beiden Seiten eines Problems betrachten und vertiefend dazu recherchieren. Das ist eine Fähigkeit, die die Jugendlichen wirklich erlernen sollten, da sie diese später im Leben häufig praktisch anwenden werden.“

Der Zweitplatzierte des Landesfinales Dávid Schoblocher ist folgender Meinung: „Mir gefällt besonders an Jugend debattiert, dass es Menschen so verändert, dass sie kritische, aber dennoch offene Persönlichkeiten entwickeln.“

Das XV. Internationale Finale stand unter der Schirmherrschaft des tschechischen Senatsvorsitzenden Miloš Vystrčil. Dieser grüßte alle Schülerinnen und Schüler in einer Ansprache. Weitere Grußworte sprachen Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Rainer Pollack, Kaufmännischer Direktor des Goethe-Instituts.

Die Finaldebatte wurde im Live-Stream auf der Website des Projektes, auf YouTube und Facebook übertragen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here