Győrer Messerangriff: Anwalt von András H. verlangt Dispensation

Polizeiszene, Dezember 2019 / Bild: police.hu

Im Dezember 2019 griff ein Schüler in Győr seine Lehrerin mit einem Messer an, weil er eine schlechte Note bekam, das Strafverfahren gegen András H. begann im September 2020. Jetzt fordert der Anwalt des 18-jährigen Dispensation, denn zur Zeit seiner Tat soll er unberechenbar gewesen sein, in Bezug auf die neuste Expertenmeinung von der Psychiatrie der Semmelweis Universität. Laut Aussage des Anwalts soll der junge Schüler unter Autismus-Spektrum-Störung leiden, obwohl frühere Untersuchungen ergaben, dass András wusste was er tut. die Verhandlung wurde vertagt und weitere Untersuchungen wurden angeordnet.

Wenn das Gericht András H. für schuldig wegen versuchten Mordes befinden, drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here