Grenzen Ungarns bleiben weiterhin für Touristen dicht!

Die Hoffnung bei vielen Ungarnfans, Ungarn-Urlaubern oder auch Ungarn Hausbesitzer aus den deutschsprachigen Gebieten war groß! Man hoffte auf eine Grenzöffnung am 23.05. in Richtung Ungarn.

Diese Hoffnung wurde soeben zerstört, denn die Regierung hat die neuen Regierungsverordnungen bezüglich der Grenzkontrollen am späten Nachmittag veröffentlicht. Hier kann man entnehmen, daß die Grenzbestimmungen bis 23.06. verlängert werden. Also weitere vier Wochen mit den bekannten Bestimmungen, Grenzkontrollen. Demnach ist ein Grenzübertritt für touristische Reisen nicht erlaubt. Geschäftsreisende dürfen weiterhin mit entsprechenden Bestätigungen nach Ungarn einreisen (ohne Test und ohne Quarantäne). Sondergenehmigungen für beispielsweise Beerdigung, Behördengänge, etc. sind bei der Polizei www.police.hu verfügbar.

Einreisende mit ungarischer Adresskarte dürfen einreisen mit der zugehörigen Quarantäne (10 Tage)

Ministerpräsident Orbán hatte wenige Minuten vorher ein Video via facebook veröffentlicht, in dem er über die frohe Botschaft spricht, daß die Masken nun fallen in den Aussenbereichen. Kein Wort der Verlängerung der Grenzbestimmungen.

Still und heimlich, wie auch bei den letzten Veröffentlichungen hat man dies einfach verlängert. Eine wiederum nicht nachvollziehbare „PR-Strategie“ der Regierung. Ungarische Medien berichten bereits den ganzen Tag über das Ende der Ausgangssperre und die fallende Maskenpflicht im Aussenbereich. Grenze ist auch hier bis jetzt kein Thema…

Schade und tragisch für die Tourismuswirtschaft in Ungarn, die kaum nur vom Inlandstourismus in den nächsten Wochen leben können, bzw. überleben können. Hier bleibt nur ein „Rest-Sommer“, sollte die Grenzverordnung am 23.06. fallen. Für die ungarische touristische Infrastruktur wird es demnach ein „neues normal“ geben in Zukunft.

Zittern die Touristen nun auf den nächsten Termin, dem 23.06. hin? Viele werden ihre Buchungen stornieren und umbuchen. Kroatien oder Österreich stehen hier gerade im Fokus.

Diejenigen die weiter zittern und hoffen wollen, müssen nun bis zum 23.06. warten. Vielleicht gibt es dann noch ein bisschen Sommer in Ungarn…Der Ungarische Tourismus nimmt damit Schaden wie noch nie und wird lange Zeit benötigen um wieder auf ein entsprechendes Level zu kommen. Interessant wenn man betrachtet, daß noch in dieser Woche Präsentationen für Reisebüros in Deutschland und Österreich gehalten wurden über die schöne Destination Ungarn. Ist diese Destination derzeit überhaupt verkaufbar?

Fragen, die wohl nur die Zeit beantworten wird. Ein ungewisses Warten…

Auszug der Info des Auswärtigen Amtes vom 22.05.2021:

Einreise Ungarn

Die Einreise ist für u.a. Deutsche grundsätzlich nicht möglich. Ungarn führt strenge EU-Binnengrenzkontrollen durch. Einreisen können grundsätzlich nur noch ungarische Staatsangehörige. Diesen gleichgestellt sind Personen, die in Ungarn zum permanenten Aufenthalt berechtigt sind und deren Familienmitglieder und Personen, die über eine von der Ausländerbehörde ausgestellte, für mehr als 90 Tage geltende Aufenthaltsgenehmigung für Ungarn verfügen. Die Umstände sind durch geeignete Dokumente nachzuweisen.

Einreisende über den Flughafen Budapest sollen das Quarantäne-Formular vorab ausfüllen und bei der Passkontrolle abgeben.
Im Rahmen des Grenzübertritts finden Temperaturmessungen statt.

Alle Einreisenden sind auch ohne behördliche Anordnung zu unmittelbarer 10-tägiger häuslicher Isolation verpflichtet, bei Verdacht auf eine Infektion wird Unterbringung in bestimmten Quarantäneeinrichtungen angeordnet. Aus der häuslichen Isolation kann entlassen werden, wer zwei negative PCR-Tests ungarischer  Labore vorlegt, die innerhalb von fünf Tagen mit einem Zeitunterschied von mindestens 48 Stunden vorgenommen wurden.

Das negative Ergebnis eines vor der Einreise erfolgten ersten negativen PCR-Tests wird berücksichtigt, wenn dieser von einem Labor im Schengen-Gebiet, in den USA oder in Kanada durchgeführt wurde und das negative Testergebnis in englischer oder ungarischer Sprache vorgelegt wird. Eine nachgewiesene COVID-19-Impfung entbindet Einreisende nicht von der Pflicht zur Selbstisolation. (Quelle: Auswärtiges Amt)

Ungarische Verordnung, angepasst heute am 22.05.2021

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here