Gedenkmünzen und Briefmarken wurden für die Weltjagdausstellung hergestellt

Bild: MTI/Illyés Tibor

Münzen von der Nationalbank und Briefmarken von der ungarischen Post wurden gestern im D Pavillon der Weltjagdausstellung in Budapest präsentiert und überreicht. Auf den Münzen und Marken sind Abbildungen der Weltausstellung zu erkennen, man hofft das diese in den nächsten Jahrzehnten wertwolle Sammlerstücke werden, die an das große Ereignis erinnern.

Fünftausend Stück Münzen mit 15.000 HUF Nennwert, Siebentausend Stück mit 2.000 HUF Nennwert wurden hergestellt. Die von László Szlávics entworfenen Gedenkmünzen sind dem Stil der Weltausstellung angepasst, das Logo der Ausstellung ist auf der Vorderseite.

50.000 Briefmarkenblöcke wurden hergestellt, entworfen von Pál Remete, auf denen drei ungarische Schriftsteller und Jäger abgebildet sind: Zsigmond Széchenyi, István Fekete und Kálmán Kittenberger. Außerdem wurde eine Briefmarkenserie in 20.000 Exemplaren hergestellt, die Tiere wie Hirsche, Wildschweine und ungarische Jagdhunde darstellen.

Bild: MTI/Illyés Tibor

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here