Europäisches Olympisches Jugend Festival in Györ – „Lasset die Spiele beginnen“

Sicherheitskontrollen am Olympiadorf Györ - Foto: Flying Media Hungary

Sven Klawunder (sk): Heute beginnt in Györ mit der großen Eröffnungsfeier das EYOF – Das Europäische Olympische Jugend Festival.

Aus fünfzig Ländern sind die Jugendlichen bereits angereist und haben in Györ ihr Quartier bezogen. Im olympischen Dorf sieht  alles ziemlich bunt aus, bunt deshalb weil die Fahnen der Länder aus den Fenstern hängen. Man hört derzeit zahlreiche Sprachen von vielen Jugendlichen die im Sportdress durch die City laufen und sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Schön anzusehen, daß sich in diesen turbulenten Zeiten soviele Kulturen miteinander vereinigen und durch den Sport ein internationales Event wie dieses zustande kommt. Die Stadt ist bereit für das Großevent und die Spiele können ab Montag beginnen. In zehn verschiedenen Sportarten gehen die Jugendlichen an den Start. 152 Sportler sind aus Ungarn dabei.

Auf der heutigen Pressekonferenz gab es zahlreiche Lobeshymnen auf die Organisatoren bereits vor dem Beginn des Events. Györs Bürgermeister Zsolt Borkai spricht von einer fabelhaften Organisation und bereits jetzt von dem besten europäischen Jugend Olympia Festival aller Zeiten. Sieben Jahre sei man bereits mit der Organisation des Events beschäftigt und nun ist man stolz in die freudigen Gesichter der zahlreichen jungen Sportler zu schauen. In der Tat gibt es eine tolle Stimmung in der Stadt und die jungen Menschen bringen ein besonderes Flair nach Györ. Doch erscheinen uns die Lobeshymnen die bereits vor der eigentlichen Eröffnungsfeier losgelassen werden etwas verfrüht. So ist bisher noch keine Sportart an den Start gegangen und kein Sportler für den Wettkampf angetreten. Warten wir vielleicht ab bis man in der nächsten Woche in die strahlenden Gesichter der ersten Gewinner schauen darf (und mit Gewinnern meinen wir die Sportler).

Für die Sicherheit der jungen Athleten wird bereits jetzt schon rund um die Uhr gesorgt.

Polizei sichert das olympische Dorf – Foto: Flying Media Hungary

So werden alle Gebäude des olympischen Dorfes mit Eingangskontrollen gesichert. Auch sind spezielle Spürhunde im Einsatz, ein Großaufgebot an Polizeikräften sowie medizinische Dienste, die überall einsatzbereit positioniert sind.

Wegweiser in der ganzen Stadt sollen den Sportlern, Gästen und auch den Journalisten die Wege zu den einzelnen Stellen und Sportstätten weisen. Die Helfer, die hier eingesetzt sind, sind noch nicht ganz sicher in ihrem Job und so waren heute noch zahlreiche Sportler, Gäste und auch Journalisten noch auf vielen falschen Wegen unterwegs. Dies wird sich bestimmt in den nächsten Tagen noch einspielen.

Das Event in Zahlen – 10 Sportarten; 130 Wettbewerbe; 50 Länder; 2.500 Sportler zwischen 14 und 18 Jahren; 1.100 Begleiter

Sind wir gespannt auf Europas bestes EYOF aller Zeiten (lt. Pressemeldung vor der Eröffnungsfeier) in Györ und wünschen vor allen den Sportlern, denen dieses Event gewidmet ist, ein wunderbares Erlebnis, viele sportliche Höhepunkte und Erfolge sowie ein kulturell buntes Event!

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here