Kelenföld, der sich im 11. Bezirk der ungarischen Hauptstadt Budapest befindet, wird auch das westliche Tor der Stadt genannt. Die Metrolinie 4, der große Bahnhof und die zahlreichen anderen öffentlichen Verkehrsmittel-Linien machen diesen Stadtteil zu einem Verkehrsknotenpunkt.

Die Verwirklichung des Plans, diesen Stadtteil noch lebendiger, entwickelter und erfolgreicher zu machen, ist schon im Gange. Staatliche und private Investitionen fördern den Ausbau des Bezirks. Wenn man in der Nähe des Bahnhofs einen Spaziergang macht, kann man große Baustellen beobachten.

Bauarbeiten in Kelenföld /Foto: Réka Balassa
Die Kräne sind auch an der Arbeit in Kelenföld /Foto: Réka Balassa

Wir stellen jetzt zwei Projekte vor: den Budapest ONE Business Park und das Etele Plaza Einkaufszentrum.

Die Vorstellung von Budapest ONE Business Park /Foto: Réka Balassa

Der Budapest ONE Business Park, der zu einem mega-großen Büropark hernawächst, wird auf 70.000 m2 gebaut. Die geplante Form dieses urgroßen Gebäudes ist ultramodern und extravagant – wirklich futuristisch. Hunderte von Büros werden planmäßig ab 2020 verkauft oder vermietet. Auf das Wohlfühlen der dort arbeitenden wird auch großer Wert gelegt: die Architekten haben einen großen inneren Garten und eine Laufstrecke auf dem Dach geplant.

Budapest ONE mit einer Laufstrecke am Dach /Foto: Réka Balassa

Das andere Projekt, das 50.000 m2 große Einkaufszentrum Etele Plaza wird von der gleichen Firma, von Futureal ausgeführt. Die Plaza werde laut des Unternehmens das drittgrößte Einkaufs- und Unterhaltungszentrum des Landes sein. 160 Geschäfte werden im Zentrum ihren Platz finden, mit zahlreichen Modemarken, Kinos und verschiedenen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Die ausführende Firma: Futureal /Foto: Réka Balassa

Die Pläne und Vorstellungen werden im folgenden Video präsentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=XDy0G8JbykQ

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here