Budapest: Pathologe und das Geschäft mit dem Tod

Videoausschnitt

Ein Verfahren wurde gegen einen Mitarbeiter der Pathologie in einem Krankenhaus in Budapest eingeleitet. Nach bisherigen Informationen soll der 30-jährige Mann, unter Ausnutzung seiner Position an der Bestattung der jeweiligen Todesfälle mit verdient haben.

Die Hauptabteilung für Wirtschaftskriminalität, basierend auf einem Bericht des Nationalen Verteidigungsdienstes verhört den Verdächtigen wegen der Annahme von Bestechung. In seiner Wohnung wurden etwa zwei Millionen Forint (ca. 5.500€) beschlagnahmt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here