von Indira Hajnács

Ein neues App ist erschienen, mit deren Hilfe wir uns leicht in der Küche eines lokalen Hobbykoches während unseres Urlaubs finden können. Die Plattform heißt Withlocals und das Erlebnis ist unbezahlbar.

Vermutlich haben wir uns schon alle vorgestellt, was wäre, wenn wir uns das Zuhause der Anderen näher anschauen könnten. Natürlich ist dieses Insider-Gefühl in den meisten Fällen nur verbotene Frucht. Umso schwieriger ist es, wenn wir in fremden Ländern als Touristen ohne Bekannte flanieren.

Eben diese heimliche Begier hat Withlocals entdeckt und bietet eine Plattform an, sie zu befriedigen.

Das funktioniert einfach. Man muss dazu ein Smartphone haben, die Seite Withlocals.com öffnen und sich registrieren lassen – so kann man das Abenteuer schon mal losschießen.

Die lokalen Benutzer, die entweder Professionellen oder meistens Hobbyköche sind, bieten immer ein Menü mit verschiedenen Spezialitäten, die für das gegebene Land typisch sind, oder etwas anderes Eigenartiges an.

Die möglichen Variationen sind endlos. In Budapest findet man alles von der traditionellen Gulaschsuppe mit ungarischer Volksmusik bis zum traditionellen chinesischen Abendessen im Herzen der Stadt – und noch mehr ganz eigenartige Angebote.

Warum es sich lohnt?

Es gibt ein Bewertungssystem von den vorigen Gästen, damit es keine Chance für schwache Qualität oder für Unhöflichkeit gibt, außerdem muss man nicht die vollgepfropften Touristenviertel durchschlagen, um was Mittelmäßiges aber nicht immer Preiswertes zu kriegen. Dementgegen trifft man hier Leute, die die bestimmte Stadt am besten kennen und man isst so viel wie viel man kann.  Das Wichtigste ist aber das Gemeinschaftsgefühl: Weltreiser, Journalisten, Olympier, weltberühmte Schriftsteller – die sind nur Beispiele für Leute, die in der letzten Zeit mit Withlocals ein neues Erlebnis gesammelt haben.

Wir haben auch das neue App getestet.

Privat, megaköstlich und ganz eigenartig war das Erlebnis bei unserem Host.

Erstens mit einer gewissen Unsicherheit habe ich auf die “Buchung”-Taste gedrückt, als ich nach was Neuem suchte, Withlocals entdeckte und wie immer, es sofort testen wollte.

In meinem Online-Korb stand ein privates ungarisches Abendessen mit 5 traditionellen Köstlichkeiten, eigentlich Touristen geplant, aber als Ungarin war es mir auch attraktiv.

Lecso bei unserem Host / Foto: Indira Hajnács

Die Details, sowie der Zeitpunkt, Adresse, Menüplan und der geplante Ablauf des Abends standen in einer Bestätigungsmail, die alles durchschaubar gemacht hat.

In dem angegebenen Zeitpunkt haben wir bei einer klassischen Altbauwohnung geklingelt, wo unser Host schon alles vorbereitet hat. Lecso, Erbsensuppe, Körözött (der ungarische Quarkaufstrich mit Paprika und Kümmel) haben auf uns gewartet – natürlich mit Palatschinken mit süßem Quark als Dessert.

Körözött am Tisch / Foto: Indira Hajnács

Was mir am besten gefallen hat, dass unser Wirt ganz unikale Anekdoten und Geschichten über die einzelnen Gerichte erzählt hat. Also von Wissendurst her, war es auch ganz befriedigend.

Nach zwei Stunden saßen wir da, mit vollem Bauch, aufgeklärt über die Lecsovariationen in ganzem Ungarn und mit Muskelkater vom Lachen.

Das könnte in einem alltäglichen Restaurant nie passieren, was auch eindeutig ist, da die Köche und die Bediener keine zwei Stunden für die einzelnen Gäste haben. Eben deshalb meine ich, dass Withlocals einen echten Mangel am Markt gefunden und perfekt befriedigt hat.

Palatschinken als Dessert / Foto: Indira Hajnács

Sie machen jetzt eine Promotion, um das App den Leuten bekannt zu machen, also wenn ihr mal mit einem Bonusbüdget los möchtet, hier ist der Link für die Registration, mit dem man jetzt 30 Euro Extrakupon bekommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here