300.000 Elektromotoren bei Audi Hungaria: Neuer Meilenstein in der E-Motorenproduktion

Mitarbeitende der Audi Hungaria haben den 300.000-sten Elektromotor gefertigt mit 196 kW (262 PS) Leistung. Vor mehr als 28 Jahren begann die Motorenproduktion in Győr, bis heute hat sich das Unternehmen zum weltweit größten Antriebswerk entwickelt. 2018 wurde das Portfolio der Motorenproduktion mit der Fertigung von Elektroantrieben erweitert, im Zeichen der Elektromobilität plant das Unternehmen bereits die Produktion der kommenden E-Motorgeneration.

„Unser Unternehmen hat sich im Laufe der Jahre zum Zentrum der E-Motorenproduktion im Audi Konzern entwickelt. Der Anteil elektrischer Antriebe an unserer Produktion steigt kontinuierlich. Bester Beweis dafür ist, dass wir vor kurzem noch den Bau des 250.000-sten Elektromotors gefeiert haben und heute bereits der 300.000-ste in Győr gefertigte E-Motor im Mittelpunkt steht. Wir gehen den Weg der Elektromobilität konsequent voran, in einem nächsten Schritt werden wir das Portfolio elektrischer Antriebe weiter ausbauen und damit die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens stärken”, sagte Robert Buttenhauser, Vorstand Produktion Antriebe der Audi Hungaria. 


In Győr sind derzeit mehr als 230 Mitarbeitende in der E-Motorenproduktion beschäftigt. In der 8.000 Quadratmeter großen Produktionsfläche läuft die Herstellung der Vorder- und Hinterachsantriebe der E-Motorenfamilie. Diese werden klimaneutral auf der Schiene von Győr nach Brüssel geliefert, wo die Antriebe in den Modellen Audi e-tron, Audi e-tron Sportback und Audi e-tron S sowie Audi e-tron S Sportback zum Einsatz kommen.   Audi Hungaria fertigt nicht ausschließlich, sondern entwickelt auch elektrische Antriebe und ist mit der Vorbereitung auf die neue Generation von E-Motoren bereits weit fortgeschritten. Künftig werden in Győr die rein elektrischen Antriebe des Volkswagen Konzern gefertigt, die auf der von Audi und Porsche gemeinsam entwickelten Premium Platform Electric (PPE) entstehen. Für die Produktion der neuen Elektromotoren wird in einer bereits bestehenden Halle ein 15.000 Quadratmeter großer Bereich umgebaut, wo planmäßig 700 Mitarbeitende in der Serienproduktion tätig sein werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here