Von der Idee bis zur Serienproduktion: Jubiläum des Motorenanlaufcenters der Audi Hungaria

Bild: AUDI HUNGARIA

Motorenanlaufcenter mit hoher Expertise: Seit 10 Jahren begleitet das Győrer Motorenanlaufcenter Motorenprojekte aus dem gesamten Volkswagen Konzern vom Start bis zur Serienproduktion. Dabei arbeiten Produktion, Fertigungsplanung und Konstruktion bereits in der frühen Phase des Entwicklungsprozesses Hand in Hand. Mit dem Bau von Versuchs- und Vorserienmotoren sowie Analysen neuer Aggregaten und Fertigungstechnologien sichert das Motorenanlaufcenter den reibungslosen Übergang von der Entwicklungsphase zur Serienproduktion.

„Unser Motorenanlaufcenter hat sich in den vergangenen 10 Jahren zu einem Kompetenzzentrum mit einem sehr breiten Spektrum entwickelt: Es ist eine Brücke zwischen Entwicklung, Fertigungsplanung und Produktion. Dazu leisten das technische Know-how und die Agilität unserer Spezialisten sowie Effizienz- und Synergieeffekte ihren Beitrag im gesamten Volkswagen Konzern“, sagt Alfons Dintner, Vorsitzender des Vorstands der AUDI HUNGARIA Zrt. „Im Vergleich zum Start mit rund 20 Mitarbeitern sind heute etwa 200 hochqualifizierte Ingenieure und Experten in diesem Center tätig. Mittlerweile ist das Kompetenzzentrum auch für E-Antriebe zuständig und fungiert als externer Lehrstuhl der Széchenyi István Universität in Győr.“ 

Das Motorenanlaufcenter der Audi Hungaria wurde 2010 eröffnet mit dem Ziel, die Erfahrung der Serienentwicklung in den Entwicklungsprozess der Antriebe zu integrieren. Seitdem wurden neue Kompetenzen aufgebaut: Die Experten des Motorenanlaufcenters unterstützen heute Motorenprojekte des gesamten Volkswagen Konzerns. Dabei koordinieren sie ganze Projekte von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung des Motors an den Kunden. In den Werkstätten des Motorenanlaufcenters kommen zukunftsorientierte Technologien zum Einsatz, wie zum Beispiel 3D-Drucker, virtuelle Analysen sowie virtuelle Motorenmontagen. Der Einsatz virtueller Technologien gewinnt immer mehr an Bedeutung, weil dadurch eine deutliche Zeit- und Kostenoptimierung erreicht und damit die Effektivität der Produktion erhöht werden kann.

Das Motorenanlaufcenter trägt mit Wissenschaftskooperationen zur hochwertigen Ausbildung der Zukunftsgenerationen bei. Der im Motorenanlaufcenter verortete externe Lehrstuhl der Fakultät für Fahrzeugtechnik der Audi Hungaria fördert mit praxisbezogenen Themen die theoretische Ausbildung von nunmehr 200 Studierenden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here