Viktor Orbán „privat” in Wittenberg

MTI Fotó: Miniszterelnöki Sajtóiroda / Szecsődi Balázs

Viktor Orbán stattete der Lutherstadt Wittenberg am Montagnachmittag einen Besuch ab. Obwohl im Vorfeld als „privat“ gekennzeichnet, befanden sich im Schlepptau des Regierungschef noch Außenhandels- und Außenminister Péter Sziíjártó, der Minister für Humanresourcen Zoltán Balog, Justizminister László Trócsányi sowie Lajos Kosa, Minister ohne Geschäftsbereich. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident persönlich führte die Ungarn durch seine Heimatstadt von der Schlosskirche zur Stadtkirche zum Lutherhaus, wo in der Ausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Schätze“ u.a. die älteste Lutherbibel präsentiert wird – eine Leihgabe aus Budapest.

Am Dienstag wird sich Viktor Orbán mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich in Leipzig treffen. Auch dieses Treffen ist als privat gekennzeichnet.

von Stefan Höhm (sh)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here