Ungarns Regierung hat ein eigenes Frachtflugzeug

Die ungarische Regierung ist nun stolzer Besitzer eines Frachtflugzeugs vom Typ Airbus A330-200F, das in Gold und Weiß lackiert ist und die Aufschrift „Government of Hungary“ trägt.

„Es mag heute weit hergeholt erscheinen, aber vor etwas mehr als zwei Jahren hat die ganze Welt gelernt, dass derjenige, der Zeit gewinnt, auch Leben gewinnt.“ So beginnt der Beitrag von Außenminister Péter Szijjártó auf seiner Facebook-Seite über diese enorme Investition, er schreibt dass dieser Flugzeugtyp in der Zeit der Pandemie 6,8 Millionen Impfdosen nach Budapest geliefert hat, und zwar immer pünktlich. Er schrieb auch, dass es während der Pandemie nicht nur fast unmöglich war, Masken, Beatmungsgeräte oder andere zum Schutz benötigte Ausrüstungen zu kaufen, sondern dass, selbst wenn man diese kaufen konnte, die nächste Frage lautete: Wie und wann können wir sie nach Hause bringen?

Der Kauf des Airbus-Flugzeugs war daher ein strategischer Schritt der ungarischen Regierung, um eigene, jederzeit einsatzbereite Lufttransportkapazitäten aufzubauen, damit der weltweite Warentransport keine Schwierigkeiten mehr bereitet. Das Flugzeug wird bereits kommerziell auf der Strecke Budapest-Chengzhou eingesetzt, und die Verhandlungen mit Qatar Airways haben zur Aufnahme einer kommerziellen Flugverbindung zwischen Budapest und Doha geführt.

All dies bedeutet, dass der ungarische Staat nun über ein Frachtflugzeug verfügt, das von einer ungarischen Fluggesellschaft betrieben, von einem ungarischen Unternehmen gewartet und von einem ungarischen Bodenabfertiger betreut wird!

Hier ein Video über das neue Flugzeug:

Bilderquelle: Péter Szijjártó/Facebook

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here