Ungarn hat den nationalen Krisenstand ausgerufen!

Ungarn hat offiziell den nationalen Krisenstand ausgerufen! Gergely Gulyás, Leiter des Büros des Premierministers hat dies bei einer Pressekonferenz des für den Schutz vor Coronaviren zuständigen Einsatzstabes am 11. März im Presseraum des Büros des Premierministers verkündet. Die Regierung erklärt ein Notfallgesetz und den Notstand zum Schutz vor dem Coronavirus. Die Regierung verbietet die Durchführung von Events und Versammlungen von mehr als einhundert Personen Indoor- und mehr als fünfhundert Personen Outdoor. Die Regierung verbietet Personen die Einreise, die aus Risikogebieten wie Italien, China, Südkorea und Iran kommen.Für ungarische Staatsbürger gelten Sonderregelungen begleitet von Quarantänemassnahmen.  Universitäten werden ebenfalls vorerst mit Besuchsverboten verhängt. Der Zug- und Busreiseverkehr wird an den Grenzen eingeschränkt und stark kontrolliert.

Weitere Einschränkungen behält man sich vor und wird diese je nach Entwicklung ausweiten. Victor Orbán erklärte, daß man damit rechnen muss, daß die Maßnahmen nicht nur für einige Wochen gelten sondern das dies über Monate andauern kann.

Auf den ersten Blick war es unverständlich, daß heute plötzlich diese harten Maßnahmen ergriffen wurden, so daß man bis gestern davon ausging, das Ungarn mit nur 13 Infizierten recht gut da steht. Auslöser dafür dürfte wohl auch dafür sein, daß die WHO heute den weltweiten Pandemiefall ausgelöst hatte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here