Ungarn eng mit Italien verbunden

Archivbild - Rialtobrücke Venedig/Italien

Wer hätte das gedacht? Bei einer Pressekonferenz in Debrecen war vom italienischen Botschafter Massimo Rustico zu erfahren, dass Ungarn nach Deutschland und Österreich im laufenden Jahr erstmals der drittwichtigste Handelspartner des südeuropäischen Landes sein wird. Der gemeinsame Handel erreicht mittlerweile 10 Millarden Euro, verkündete der Botschafter im Rahmen einer italienischen Konferenz in der ostungarischen Stadt.

Derartige Treffen wird es in Zukunft wohl öfters geben, in Turin und Mailand sind bereits Foren geplant. Mittlerweile gibt es 2.500 Unternehmen aus Italien, die hier Geschäfte machen. Papp László, Bürgermeister von Debrecen, sieht gerade in seiner Region ein großes Potenzial, da es auf der rumänischen Seite der Grenze schon zahlreiche italienische Investitionen gibt. Rumänisch und Italienisch sind zwei sehr ähnliche Sprachen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here