Ungarisches Rezept zum Nachkochen: kalte Sauerkirschsuppe

Foto: www.receptbirodalom.hu

Die ein bisschen säuerliche, kalte Sauerkirschsuppe schmeckt bei der Sommerhitze am besten und lässt sich einfach zubereiten. Eine leckere innerliche Kühlung und Hydratation zur Sommerzeit ungarischer Art, die ja jeder brauchen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:
• 65 dkg Sauerkirsche
• 15 dkg Zucker
• 6 St. Gewürznelke
• 1 Zitrone
• 1,5 dl Rahm oder Milch
• 5 dkg Mehl
• 1 oder 2 Stange Zimt
• Salz
• cirka 1,5 Liter Wasser
Wir bringen zuerst das Wasser mit dem Obstzum Kochen, nachdem wir die Suppe mit den in  runden Stücken geschnittenen Zitronen, Zimt, Gewürznelke, Zucker und ein wenig Salz (je nach Geschmack) gewürzt haben.
Cirka nach 20 Minuten ist das Obst weich genug, so können wir die Soβe mit dem Rahm und dem Mehl anrühren. Das passiert folgendermassen: Das Mehl wird mit dem Rahm klumpenfrei verrührt, dann wird ein kleiner Schöpflöffel Flüssigkeit aus der heissen Suppe zugegeben, damit der Konzentratstoff in der heissen Suppe nicht niederschlägt. Dann gieβen wir das Ganze in den Topf hinein und lassen die Speise noch 3-4 Minuten kochen. Das fertige Gericht ist sowohl heiss als auch kalt zu genieβen, aber im Sommer schmeckt es doch kalt besser, also müssen wir mit dem Essen noch warten, bis sich die Suppe abkühlt. Wir können die Kirschsuppe mit Schlagsahne oder auch mit Vanilleeis servieren. (Die ungarische Variante, denn hier gibt man fast zu jedem Essen Rahm oder Sahne)
Unser Geheimtipp: Die Suppe kann auch aus roten Beeren, z. B. Waldbeerenfrüchten auch gemischt angefertigt werden.
Guten Appetit!

1 Kommentar

  1. Danke Sven. Habe seit 20 Jahren einen Zweit-Wohnsitz bei Heviz und bin unter viel anderem auch von der ungarischen Kirschensuppe begeistert. Einer Nachbarin das Rezept entlockt und aufgeschrieben. Nur blieb das Papier im Corona-Gestürm zur Rückreise in die Schweiz in Ungarn liegen. Herzlichen Gruss Rudi Z.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here