Sprachwettbewerb: „Deutsch mal anders – kunterbunt“

Deutsch Mal Anders Foto: Audi Hungaria Schule

Jedes Jahr im Frühling veranstaltet die Audi Hungaria Schule Győr einen hauseigenen Deutschwettbewerb, der auf Initiative der Fachschaft Deutsch ins Leben gerufen wurde und nun schon zum siebten Mal stattfand. Die derzeitige Form der Veranstaltung ist dem Engagement und beispielhaften Einsatz der Deutschlehrkräfte zu verdanken, denn der Wettstreit wurde nach deren eigenen Ideen entwickelt.

Wie schon bei den früheren Wettbewerben, waren in erster Linie die deutschen Nationalitätenschulen des Komitats Győr-Moson-Sopron eingeladen, aber auch die Deutsche Schule Bratislava war dabei, und erstmals konnten die Organisatoren ein Team der Deutschen Schule Budapest begrüßen. Insgesamt waren 14 Teams aus 9 Schulen gemeldet, die an mehreren Stationen in echter Teamarbeit verschiedene thematische Aufgaben lösen mussten, wobei sie ihre aktiven Deutschkenntnisse und Kommunikationsfähigkeit unter Beweis stellen konnten.

Die Andersartigkeit des Kunterbunt-Wettbewerbs besteht darin, dass hier nicht grammatikalisches und lexikalisches Wissen gefragt ist, sondern vielmehr die praktische, situationsgerechte Anwendung der Fremdsprache im Vordergrund steht.

Zu Beginn des kunterbunten Nachmittags begrüßte Nikolaus Eberl, Hauptdirektor des Bildungszentrums, alle teilnehmenden Schulen mit Namen und gab seiner Freude Ausdruck, dass wieder so viele Schulen der Einladung gefolgt sind. Er betonte die besondere Rolle der Audi Hungaria Schule als Begegnungsschule, wo deutsche und ungarische Kinder gemeinsam lernen, spielen sowie Sprache und Kultur des jeweils anderen kennenlernen können. Des Weiteren werde die Schule mit Hilfe von Veranstaltungen dieser Art auch ihrem kulturpolitischen Anspruch gerecht.

Nach der ebenfalls kunterbunten Eröffnungsfeier mit Darbietungen der Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule sowie der Sekundarstufe der Gastgeber begann der „Ernst“ des Wettbewerbs: Die Teams, bestehend aus jeweils vier Schülerinnen und Schülern, zogen von Station zu Station, wo sie gemeinsam Aufgaben zu den vorher bekanntgegebenen Themen zu lösen hatten. Die vorgegebenen Themen lauteten dieses Jahr: „Tierfabeln (von La Fontaine und Äsop) und ungarndeutsche Kinderlyrik und -literatur (von Erika Ats und Josef Michaelis)“ für die Grundschulkinder und „Alles über Speisen und Getränke in den deutschsprachigen Ländern“ Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe.

Alle Teams waren mit größtem Einsatz bei der Sache und sammelten fleißig Punkte, wobei sie sichtlich eine Menge Spaß hatten. Das absolute Highlight des kunterbunten Nachmittags war natürlich, wie jedes Mal, die Plakatpräsentation der Mannschaften. Die Jury hatte wieder die Qual der Wahl, denn alle Präsentationen waren wirklich äußerst kreativ und oft auch sehr witzig, so dass eigentlich alle Gewinner waren.

Im Rahmen der abschließenden feierlichen Preisverleihung erhielten die besten Teams wertvolle Preise, die Erstplatzierten zudem jeweils einen wunderschönen Pokal.

Den Schlussakkord des Deutschwettbewerbs bildeten die Plakatpräsentationen der erstplatzierten Mannschaften, wofür sie mit begeistertem Applaus belohnt wurden.

Die Mannschaften der Audi Hungaria Schule schlugen sich auch wieder hervorragend, aber selbstverständlich außer Konkurrenz, sie wurden mit je einem Sonderpreis belohnt.

Der Wettbewerb war auch dieses Jahr ein voller Erfolg, daher laden die Organisatoren im kommenden Schuljahr wieder ein zu „Deutsch mal anders – kunterbunt”.

(Die Platzierungen sind auf der Homepage der Audi Hungaria Schule www.audischule.hu unter „Neueste Nachrichten” zu finden).

 

Quelle: Audi Hungarian Schule Györ

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here