So geht Begiessen in Zeiten von Coronavirus in Ungarn

Begiessen mit Wasserschlauch / Foto: MTI/Krizsán Csaba

Ostern mit Abstand…Soziale Kontakte vermeiden. Darunter leidet dann auch die Tradition des „Begiessens“ in diesem Jahr in Ungarn. Doch die jungen Mitglieder der Marcal Dance and Folk Art Association – hatten die richtige Idee…Begiessen mit genügend Abstand. Aufgrund der Coronavirus-Epidemie gingen sie mit einer medizinischen Mundmaske und mit Gummihandschuhen „bewaffnet“ und im richtigen Abstand – zu einem Mädchen ihrer Wahl und begossen aus der Ferne…Mit einem Schlauch. Wasser Marsch hiess es dann und das Begiessen hatte in diesem Fall fast die alte Tradition wieder…mit einer ordentlichen Menge Wasser. Das Mädchen schickte den Jungs dann einige Eier…natürlich kontaktlos, in den sozialen Medien. So geht also „Begiessen“ oder „Bewässern“ in Zeiten von Coronavirus.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here