Schwere Unwetter mit Folgen!

Ungarische Polizei - Archivbild Flying Media Hungary

Von dem Sturm in der letzten Nacht waren insbesondere die Komitate Vas, Zala und Győr-Moson-Sopron megye betroffen, informierte der Katastrophenschutz in einer Presseerklärung.

Seit gestern Abend haben die Feuerwehren vor allem in Sopron und Umgebung richtig viel zu tun. Bis zum heutigen Morgen wurden dort bereits mehr als 200 Bäume und Äste beseitigt, die verschiedene Straßen blockiert hatten. Mehrere Gebäude, Fahrzeuge und auch Stromleitungen wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Im Komitat Vas krachte ein Hausdach auf ein Auto, wobei eine Person ums Leben kam. Meldungen über weitere Personenschäden liegen derzeit nicht vor. Mehrere tausend Haushalte blieben stundenlang ohne Strom, allein in Győr waren es mehr als 30.000. Die Dienstleister sind ununterbrochen dabei, die Störungen zu beseitigen. Parallel dazu kommen fortlaufend Störungsmeldungen herein, über die sich die Verantwortlichen zur Zeit einen Überblick verschaffen müssen. Auch die Versicherungen haben bereits begonnen, die verursachten Schäden zu erfassen.

Auch beim Bahnverkehr kam es durch den Sturm zu Behinderungen und dadurch zu Verspätungen, wie die ungarische Bahngesellschaft MÀV berichtete. Züge aus Tschechien, Deutschland und Polen kamen zum Teil überhaupt nicht bis nach Ungarn, viele Reisende müssen sich deshalb in Budapest gedulden. Ebenso kam es zu Verspätungen bei Zügen aus Österreich. Langsam normalisiert sich aber die Lage.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here