Ungarische Rezepte: Ungarischer Lángos

Langos

Lángos ist eine bekannte Zwischenmahlzeit in Ungarn. Experten gehen davon aus, dass der Hefeteigfladen mit der Erfindung des Brots einhergeht. Nicht nur in Ungarn, sondern auch in vielen anderen Ländern wie in Österreich, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Tschechien und der Slowakei erfreut sich Lángos mittlerweile großer Beliebtheit. Die Beläge werden traditionell herzhaft gewählt.

Hier ein Rezept für sechs Personen:

Zutaten
500 g Mehl
2 große Kartoffel(n)
1 TL Salz
1 TL Zucker
½ Würfel Hefe
3 EL Öl
150 ml Milch
Fett zum Frittieren

Zubereitung
Zunächst die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Die Kartoffeln nach dem Garen abgießen und zerstampfen. Anschließend die Milch mit Hefe, Mehl, Öl und Salz in einer Schüssel vermengen. Danach die Kartoffeln dazugeben und den Teig durchkneten. Ist der Teig jetzt noch zu fest, gibt man etwas Milch dazu. Anschließend lässt man den Teig etwa eine Stunde in der abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort gehen. Danach wird dieser in kleinen Portionen zu Fladen geformt und in heißem Fett frittiert. Die fertigen Hefeteigfladen kann man anschließend je nach Geschmack mit etwas Knoblauch, Schmand und geriebenem oder geräuchertem Käse belegen.

20121209-113151.jpg
Langos-Verkauf

 

20121209-113204.jpg
Auf jedem Fest gibt es Langos

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here