Orbán in Berlin: „Man war sich einig, dass man sich nicht einig ist“

Viktor Orbán hat heute Angela Merkel einen Besuch in Berlin abgestattet. Hauptthema der beiden war natürlich die Flüchtlingspolitik. Schnell ist man hier auf einen Nenner gekommen, zumindest bei der ersten Einschätzung der Gespräche: „Man sei sich einig, dass man sich nicht einig ist…“

So sind beide weit voneinader entfernt in Sachen Flüchtlingspolitik. Angela Merkel betonte, daß Ungarn eine ganz andere Sichtweise in diesem Thema habe. Orbán wiederum betonte, daß durch seine Grenzpolitik auch Deutschland geschützt würde, denn sei kein Grenzzaun vorhanden, würden täglich 4.000 – 5.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen. „DAS sei Solidarität…“, so Orbán.

Man sollte jedoch auch an legalen Zugangswegen arbeiten, so Merkel. Beide waren sich zumindest in dem Punkt einig, daß man im Bereich Entwicklungshilfen enger zusammenarbeiten will um Fluchturscahen zu bekämpfen.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here