Noch kein offizieller Gesetzestext für Ausnahmeregelungen der Grenzschliessung ab 1.9!

Fakt ist: Ab 01.09.2020 schliesst Ungarn die Grenzen für alle Ausländer, die keinen triftigen Grund zur Einreise haben. Ungarn dürfen einreisen und müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder aber zwei negative COVID-19 Tests vorlegen, die kurz hintereinander in Ungarn durchgeführt wurden. Dies wurde bereits am Freitag vom Kanzleramtsminister verkündet. Man sprach auch an, daß es Ausnahmeregelungen geben wird. Wie diese genau aussehen, wurde in einem endgültigen Gesetzestext versprochen, der eigentlich bereits freitagnacht vorliegen sollte. Bisher gibt es diesen Text immer noch nicht und man hat auf Montag vertröstet. Grund genug für Österreichische Politiker bereits jetzt schon nachzuhaken und für Klarheit zu sorgen, denn gerade im Grenzbereich arbeiten Tausende Ungarn und sollte es keine Pendlerregelung geben wäre dies auch ein Disaster für Österreichische Betriebe.

Ersten Informationen von österreichischer Seite zufolge, sollen Berufs-Pendlerregelungen genau wie bei der ersten Grenzschliessung gehandhabt werden. Also dürfen Berufspendler die Grenzen zur Ausübung ihrer Arbeit überqueren auch ohne entsprechende Quarantänemassnahmen, so die österreichischen Politiker in zahlreichen Interviews gestern. Dies wurde jedoch von ungarischer Seite noch nicht durch entsprechende Gesetzestexte bestätigt.

Kleinere Grenzübergänge sollen ab Montagnacht geschlossen werden, sodaß die Grenzüberquerung nur noch in Nickelsdorf, Deutschkreutz oder Heiligenkreuz möglich ist, so die österreichischen Behörden zur Ungarischen Grenzschliessung. Auch hier fehlt noch die ungarische Version, die wohl auch den Grenzbehörden noch nicht vorliegt, denn auch hier kann man bisher keine Angabe zu geöffneten Grenzstationen machen.

Ziemliches Chaos, wenn man überlegt, daß diese Grenzschliessung bereits in wenigen Stunden vollzogen werden soll und auch zahlreiche Geschäftsreisende dringend auf eine endgültige Fassung dieser Massnahmen warten. So soll es auch für die Geschäftsreisenden eine entsprechende Sonderregelung wie beim ersten Grenz-Lock-Down geben. Auch dies soll genau im Gesetzestext dargestellt sein. Doch bis jetzt keine weitere Planung möglich und dies sorgt für Unmut bei den Betrieben, denn die Uhr tickt!

Die Airlines haben bereits reagiert: So hat die Wizzair bereits am Samstagmorgen ihre Fluggäste die aus Budapest, nach Budapest fliegen informiert, daß es durch diese Grenzsituation zu unerwarteten Flugausfällen kommen kann und diese auch erst kurz vor Abflug auftreten könnten. Man verspricht in dieser Nachricht, daß die Reisenden ständig über die Situationen informiert werden, man sich jedoch auch selber über kurzfristige Entscheidungen und News aus seitens der Regierung informieren sollte. Man entschuldigt sich am Ende für die Unannehmlichkeiten, schiebt jedoch den Schwarzen Peter der ungarischen Regierung zu. Also auch hier eigentlich alles versehen mit großen Fragezeichen, sodaß ein Flug derzeit reichlich riskant ist, da dieser je nach Situation ohne weiteres auch kurzfristig gecancelled werden kann. (Meist aus dem Grund, daß vermutlich sehr wenig Passagiere noch auf den Strecken von und nach Budapest übrig bleiben und ein Flug somit wirtschaftlich nicht durchführbar ist).

Der internationale Zugverkehr soll übrigens nach jetzigem Stand nicht von der Grenzschliessung betroffen sein. Wie und wo Kontrollen in den Zügen durchgeführt werden ist auch noch nicht bekannt.

Für alle Betroffenen ist die ganze Situation mehr als chaotisch, da diese Grenzschliessung im Moment noch sehr viele Fragezeichen aufwirft.

Wichtig für alle Touristen, die sich derzeit noch in Ungarn befinden: Es wird kein Problem geben aus Ungarn auszureisen. Wer also derzeit im Land ist, kann auch bleiben und ohne Probleme ausreisen.

Wichtig für Zahnpatienten, die ihre Zahnbehandlung noch zuende führen lassen müssen: Hier sollte dringend eine Anreise am morgigen Montag erfolgen! Einige Zahnkliniken haben bereits darauf hingewiesen, daß die Patienten unbedingt noch vor grenzschliessung anreisen sollen und zur Not auch in Ungarn übernachten können bis das die Behnadlung durchgeführt wurde. Denn bisher ist auch fraglich ob und wie aus medizinischem Grund eine Grenzüberquerung möglich ist. Für die Zahnkliniken in Ungarn ebenfalss ein Disaster!

Doch nicht nur Zahnkliniken werden nun durch die Grenzschliessung leiden, sondern auch eine Vielzahl von Geschäften, die von den österreichischen Kunden leben sowie auch touristische Einrichtungen die hauptsächlich von ausländischen Gästen leben. Eine Pleitewelle in vielen Bereichen ist unabwendbar und vorprogrammiert.

Budapest als Städtereiseziel wird von der Grenzschliessung ebenfalls nochmals stark betroffen sein. Angefangen von den ausbleibenden Flusskreuzfahrten, die gerade wieder angelaufen waren und zumindest die ein oder andere Gruppe in die Hauptstadt geführt hatte bishin zu den Durchreisegästen und Sightseeing Touristen geschweige von den Geschäftsreisenden bzw. Meetings, Konferenzen etc. Hotels die bisher erst garnicht geöffnet hatten oder aber die nun mit geringer Auslastung geöffnet waren bleiben weiterhin geschlossen und werden bei noch weniger Auslastung nächste Woche schliessen. Somit bleibt lediglich eine handvoll Unterkünfte die ihre Türen offenlassen werden. Hoteliers mit denen wir gesprochen haben, sind sich einig, daß Budapest als Destination für die nächsten zwei Jahre vom Bildschirm verschwunden ist und das nur wenige Hotels diese Krise überstehen werden.

Alles in allem eine Situation, die kaum Worte findet und noch mehr Fragezeichen aufwirft als im ersten Lock Down vor wenigen Wochen.

Sollte es bereits vor Montag von der Regierung bestätigte Ausnahmeregeln geben, werden wir diese umgehend hier auch veröffentlichen.

Das war die erste Grenzschliessung im März:

1 Kommentar

  1. Grüezi Sven,
    Höre und sehe Deine Kaffeetasse sehr gerne, wenn auch öfters erst nach der Live Ausgabe, da ich am Vormittag für meine Tiere unterwegs bin.
    Ich lebe seit 2005 hier in Nagybakók und habe mir einen Bubentraum geschaffen mit einem kleinen Hobby Bauernhof.
    Über mich kannst Du einiges erfahren über meine Webseite, die ich Anfangs noch gut nachgeführt habe. Nun nimmt mich meine Arbeit immer mehr in Anspruch, sodass ich die Webseite etwas vernachlässigt habe. Aber vielleicht können wir uns mal über Skype etwas unterhalten, damit ich auch meine Erfahrungen mit Ungarn präsentieren darf.
    Mit Gruss vom schönen Nagybakónak
    Köby Villiger

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here