Neue Ungarische Airline: Wird der „Falke“ zum „Papagei“?

Solyom2
Foto: Solyom Hungarian Airways

Am 18. August sollte die neue ungarische Airline Solyom starten. Eine Boeing 737-500 kam zumindest im Sinkflug und demonstrierte eindrucksvoll den Beginn der neuen Ära am Flughafen Budapest. Doch das war es dann auch schon…
Die Internetseite der Airline besteht weiterhin nur aus einem Begrüssungstext und einer großen Stellenanzeige. Hier sucht man so ziemlich alles was man zum Fliegen benötigt. Über die großen Geldgeber immer noch Schweigen.
Verschiedene Informationsquellen gibt es nun über den tatsächlichen Start des „Falken“ (Solyom – Falke). Einige Tageszeitungen schreiben, das es nun im September losgehen soll, einige Infos deuten darauf hin, daß es im Oktober mit erstmal sechs Maschinen an den Start gehen soll.
Europäische Ziele sollen dann auf dem noch nicht existierenden Flugplan stehen.
Schaut man sich die facebook Seite der Airline an und vergleicht diese dann mit dem Design der Webseite, so erkennt man schnell das weder CI noch Konzept hinter dem neuen Auftritt der ungarischen Airline steckt.
Für ein Großteil der Menschen wurde aus dem großangekündigten „Falken“ schnell nur noch ein bunter „Papagei“.
Die Billigairline Wizzair wird dies mit einem gewissen Lächeln beobachten.. so hat die junge Airline doch sehr schnell den europäischen Markt der Malev aufgegriffen und nun erfolgreich im Griff gefolgt von anderen Fluglinien wie Germanwings oder Ryanair.
Die Spannung bleibt also weiterhin über die geheimnisvolle ungarische Airline Solyom.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    es wäre wirklich super, wenn man von Deutschland aus den Balaton anfliegen könnte. Viele besuchen deshalb die Region Balton nicht, weil die lange Fahrzeit nicht zu umgehen ist. Dabei ist der Balaton und die umliegende Region wirklich sehenswert. Schade, das sich da die ungarischen Politiker nichts einfallen lassen. Nur so kann es bergauf gehen !

    • Die lieben Herren sind seit Jahren mit sich selber beschäftigt. Es gab ja viele Verbindungen in 2004 bis 2008. Danach hatte man alle Billigflieger vertrieben. heute ist tote Hose und es gibt nur teure Flugangebote ab 200 Euro. Ein Witz und passiwren tut garnix. Weiter so,

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here