Menschenhandel: Polizei verhaftet drei Männer und eine Frau

Bild: police.hu

Noch im Februar 2020 erfuhr die Polizei vom Komitat Hajdú-Bihar, dass ein 13-jähriges Mädchen von zwei Männern in Furta und Berettyóújfalu sexuell missbraucht wurde. Die Ermittlungen begannen sofort, die zwei Täter wurden gefasst und müssen sich für das Verbrechen sexueller Gewalt verantworten.

Während der Ermittlungen wurden zwei Verwande des Opfers auch verdächtig. Es stellte sich heraus, dass die 41-jährige Frau und der 22-jährige Mann Geld von den zwei Tätern bekamen um Sex mit dem minderjährigen Opfer zu haben. Mit einer organisierten Aktion gelang es der Polizei im Sommer 2020 die beiden Verwanden zu verhaften und in Untersuchungshaft zu nehmen.

Das Polizeipräsidium Hajdú-Bihar leitete eine Untersuchung gegen sie ein, auf dem begründeten Verdacht von Menschenhandel. Die Polizeibeamten ergriffen die erforderlichen Verfahrensschritte in dem Fall, und die daraus resultierenden Dokumente wurden mit einem Vorschlag zur Strafverfolgung innerhalb weniger Tage an die zuständige Staatsanwaltschaft geschickt.

Über die Verhaftung-Aktion hat police.hu ein Video veröffentlicht:

1 Kommentar

  1. Die Männer von der ungarischen Polizei sind in meinen Augen Helden! Sie tun etwas für die ungarische Bevölkerung und haben keine Angst vor Kriminellen im Gegensatz zu ihren deutschen Kollegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here