Magischer Ort: Ein Hexenmuseum in Budapest!

Budapester Hexenmuseum - Foto: Flying Media Hungary

Mal was ganz anderes in Budapest…Vielleicht ein Besuch im Hexenmuseum? Wir haben es aufgesucht das einzige Hexenmuseum Ungarns.
Anita Iván ist Inhaberin des kleinen Museums und führt die Gäste höchstpersönlich durch die Gefilde. Zahlreiche Gegenstände, Schriftstücke und Überbleibsel zieren das Museum und machen es zu einem schaurigen Ort. Aber höchstinteressant zu sehen und zu erleben.
Beim Interview mit der Besitzerin erfahren wir, daß sie über Hexerei in vielen Ländern Bescheid weiß und einiges zu erzählen hat.

Der Besuch des Museums kann bis zu einer Stunde dauern und Anita Iván spricht auch englisch. Der Eintritt beträgt 2.500 Forint und enthält auch die Führung bzw. Erläuterung der Inhaberin zu den einzelnen Ausstellungsstücken.

Wer nach dem Besuch noch Kraft hat, kann sich übrigens auch die Karten legen lassen, denn Anita kann auch in die Zukunft schauen – ganz tief hinein in ihre Besucher, wenn sie es wollen.

Das ganze hat etwas mysthisches und ist mal ein komplett anderer Budapest-Tipp. Wer mehr Infos braucht kann sich diese auf der Hexenwebseite holen: http://www.boszorkanymuzeum.hu/

Interview mit der Inhaberin auf Ungarisch:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here