Live aus BUD: Die Stimmung nach der Verkündigung zur Grenzschliessung

Reisereporter Sven Klawunder ist derzeit in Budapest und zieht Infos zur Grenzinfo direkt vor Ort. Interessant auch die Stimmungslage in der hauptstadt nach der gestrigen Verkündung der Grenzschliessung ab 01.09.2020. Die Menschen dort sind auch noch absolut schockiert und fassungslos. Ein Hauch von Unverständnis und Zorn auf die Regierung ist spürbar.

Viele offenen Fragen noch bezüglich Sonderregelungen, die bereist in der Nacht schriftlich vorliegen sollten, lassen ebenfalls noch auf sich warten. Kein gutes Krisenmanagement der Regierung, die immer öfter leere nun mit wichtigen Infos extrem auf sich warten lässt.

1 Kommentar

  1. Bin deutsche. Habe seit dreißig Jahren Ferienhaeuser in ungarn, zahle sehr viel Geld an Steuern und bringen durch Investition auch viel Geld ins Land. Bin seit Jahren fruehjahr und Herbst in ungarn um die Immobilie zu reinigen und fuer den Winter bzw. Sommer zu richten. Ich liebe das Land und die Leute sehr. Würde auch keine Probleme mit 14taegiger Quarantäne haben und trotzdem darf oder kann ich nicht einreisen. In diesem Jahr waren große Verlust trotzdem moechte ich gerne meinen gaesten vielen ungarische im nächsten Jahr eine schoene gepflegte saubere Unterkunft bieten muss daher im Herbst meine haeuser instand und Winterfest machen, wie soll das gehen Herr orban.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here