Kranz auf dem Wasser an Unglücksstelle in Budapest

Kranzniederlegeung auf dem Wasser durch die TEK-Einheit / Foto: MTI/Balogh Zoltán

János Hajdu, Generaldirektor des Zentrums für Terrorismusbekämpfung, hat mit seinen Kollegen zum Gedenken an die Opfer des Kreuzfahrtschiffes Meerjungfrau und zum Gedenken an das Schiffswrack auf der Donau an der Margaretenbrücke am 11. Juni 2020 einen Kranz auf das Wasser gelegt. Das Ausflugsschiff sank am Abend des 29. Mai 2019 in der Nähe der Margaretenbrücke, nachdem es mit dem Hotelschiff Viking Sigyn zusammengestoßen war. Auf dem Ausflugsschiff „Meerjungfrau“ reisten 35 Personen, 33 südkoreanische Touristen und zwei ungarische Mitarbeiter. Nach dem Unfall wurden sieben südkoreanische Staatsangehörige gerettet und 27 Leichen gefunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here