Große Löcher in der Grenze: Neben dem Tschechien Deal jetzt auch noch Polen und Slowakei!

Der Aussenminister (rechts) auf dem Forum in Bled hier mit dem Aussenminister Kroatiens / Foto: MTI/KKM/Borsos Mátyás

Ungarns Aussenminister Szijjarto hat es heute ganz nebenbei auf seiner facebook Seite verkündet. Im Rahmen des Forums in Bled hat er sich mit seinem tschechischen Kollegen über die aktuelle Grenzschliessung Ungarns ab 01.09. unterhalten. Dabei wurde ganz nebenbei ein Deal ausgemacht, daß tschechische Staatsbürger nun doch nach Ungarn einreisen dürfen. Voraussetzung ist, daß sie bereits für den September einen Urlaub gebucht hatten in Ungarn. Können sie dies nachweisen durch Buchungsbestätigung und haben sie einen negativen Coronatest, der nicht älter als 5 Tage ist, können sie ohne weiteres ins Land einreisen und ihren Urlaub geniessen.

In Tschechien freut man sich, in Ungarn schäumt jedoch das Volk vor Wut und regelrechte Shitstorms wurden in facebook losgetreten. Wie kann es gleichzeitig sein, daß die eigenen Bürger bei Rückreise nach Ungarn in Quarantäne müssen oder zwei negative Coronatests innerhalb des Landes machen müssen, daß sämtliche andere Länder auf rot gesetzt werden und Einreiseverbot herrscht? Das und noch mehr fragen sich nun ungarische Bürger und wollen Antworten.

Dies wird mit Sicherheit noch eine ungemütliche Diskussion für den Außenminister und den Ministerpräsidenten wenn sie zurück kommen.

Der Grenzwahnsinn Ungarns beginnt nun mit dem 01.09. in dieser Nacht und man hat sich an den Grenzübergängen bereits vorbereitet. Die Polizei ist mit genügend Personal vor Ort und wartet auf den Einsatz ab 0 Uhr in der Nacht. Spannend bleibt die Umsetzung der Ausnahmeregeln, denn auch hier gab es bereits verschiedenen Diskussionen wie genau diese umgesetzt werden und wie diese genau deklariert sind.

AKTUALISIERT! Soeben hat der Aussenminister weitergepostet auf facebook: Jetzt dürfen auch Polen und Slowakei ihre Urlaubsgäste weiterhin nach Ungarn schicken, sofern sie eine bestehende Urlaubsbuchung für September vorweisen können und wie auch bei Tschechien einen nicht älter als 5 tage negativen Coronatest haben.

Fix hat man dann noch hinzugefügt, daß auch rückkehrende Ungarn aus diesen Ländern nur noch einen negativen Coronatest in ungarn machen lassen müssen um Quarantäne zu umgehen.

DAS ist doch mal ein Deal am Abend, schnell noch vor der eigentlichen Grenzschliessung morgen, die sich immer mehr zu einem großen Fragezeichen entwickelt.

5 Kommentare

  1. Was hat Ungarn gegen deutsche Touristen?
    Wieso so ein Deal Polen Tschechen Slowaken dürfen ihren Urlaub mit Nachweis antreten. Ich habe auch für September Urlaub in Bük gebucht und einen Zahnarzttermi, komme aus Deutschland.

  2. Hier wird ersichtlich wie ‚europäisch‘ Herr Orban wirklich ist. Den erhobenen Mittelfinger gen Westen gezeigt wird willkürlich einem Despoten entsprechend ‚regiert‘. Schade um die Ungarn, schade um das Land

  3. Hallo Herr Orban, ich fahre seit 30 Jahren nach Ungarn.
    Im September wollte ich für 3Wochen auf den Campingplatz in Nagyatad.
    Wirklich schade…

  4. Ich bin seid zwanzig Jahren mit einen Ungarn verheiratet habe weder eine anmelde Karte noch etwas anders darf auch nicht nach Ungarn zu meinen Mann Ungarn ist einsehe schönes Land aber auch sehr viel Armut und Elend

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here