Formula Student East: Ingenieure der Zukunft auf dem Hungaroring

Formula Student Teams sponsored by Audi Hungaria / Bild: AUDI Hungaria

Audi Hungaria unterstützte vier ungarische Teams bei dem internationalen Konstruktionswettbewerb der Formula Student auf dem Hungaroring in Mogyoród: das Arrabona Racing Team, SZEngine, das BME Formula Racing Team und BME Motorsport. Auf dem Hungaroring traten 71 Teams aus 21 Ländern gegeneinander an. Das Event bietet Ingenieurstudenten aus der mittel- und osteuropäischen Region jedes Jahr die Möglichkeit, sich mit den besten Formula Student-Teams der Welt zu messen.

„Audi Hungaria engagiert sich für die Ausbildung der kommenden Generation und setzt sich gezielt für die Förderung junger Talente ein. Für uns ist eine breite akademische Zusammenarbeit von zentraler Bedeutung und ein Schlüsselelement unserer Personalstrategie. Die Formula Student-Bewegung bietet eine hervorragende Gelegenheit, das Talent künftiger Fachkräfte zu entdecken und zu fördern. Es bietet auch die Möglichkeit, junge Menschen frühzeitig an unser Unternehmen heranzuführen und sie in reale Projekte einzubinden“, sagt Kinga Németh, Vorstandsmitglied für Personal und Organisation der Audi Hungaria.

Der Formula Student-Wettbewerb bietet den Teams die Möglichkeit, ihre Autos unter Rennbedingungen zu testen und ihre Konstruktions-, Kosten- und Produktionspläne sowie ihre Geschäftspläne vor Fachleuten aus der Industrie zu präsentieren. Eine Reihe von nationalen und internationalen Experten, darunter auch Ingenieure von Audi Hungaria, werden an der Bewertung beteiligt sein. Dieses interaktive Medium bietet sowohl Studierenden der Ingenieurwissenschaften als auch Fachleuten aus der Industrie eine hervorragende Gelegenheit, sich auf internationaler Ebene zu vernetzen. Der diesjährige Konstruktionswettbewerb der Formula Student East fand vom 7. bis 11. August auf der Rennstrecke Hungaroring statt. An dem Wettbewerb nahmen 71 Teams aus 21 europäischen Ländern teil. Fast 2.000 Studenten traten in den Kategorien Verbrennungs-, Elektro- und selbstfahrende Fahrzeuge an.

„Wir freuen uns besonders, dass der Wettbewerb Formula Student East 2021 wieder veranstaltet wurde, zudem auf einer neuen Rennstrecke, dem Hungaroring. Für uns bedeutet dies eine riesige Möglichkeit. Wir sind Audi Hungaria dankbar, das Unternehmen steht seit sieben Jahren hinter uns“, sagte Teamchefin Regina Sebestyén vom Arrabona Racing Team. Unter den Teams der Győrer Universität besteht eine enge Zusammenarbeit, schließlich findet sich im Rennwagen des Arrabona Racing Teams eine Motorsonderanfertigung des anderen Formula Student Teams der Universität Győr, des Entwicklungsteams von SZEngine. „Unser Team startet in der Kategorie Verbrennungsmotoren. In diesem Jahr haben wir jede Menge Entwicklungen an unserem ART_08 umgesetzt, der Rennwagen hat ein Kohlefaser-Monocoque anstelle eines Stahlrohr-Chassis, ein völlig neues Aerodynamikpaket und einen neuen SZEngine-Motor bekommen“, fügte Regina Sebestyén hinzu.

Für Audi Hungaria ist die breite Zusammenarbeit mit der Universität und die Förderung junger Ingenieurstalente von zentraler Bedeutung. Die Studierenden der Formula Student Teams setzen ihre berufliche Karriere – nach ihrer Arbeit im Rennteam – oftmals im Praktikantenprogramm des Unternehmens fort. Seit Beginn der Partnerschaft konnte Audi Hungaria zahlreiche Mitglieder der Formula Student Rennteams als Mitarbeiter begrüßen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here