Fonyód: Neugeborenes in Bushaltestelle gefunden

Bild: Police.hu

Am Abend des 10. Oktobers hat ein Paar während des Hundespaziergangs in Fonyód ein neugeborenes Baby in einer Bushaltestelle gefunden. Das Mädchen war nur in einer Decke und einem Handtuch gewickelt und völlig alleine in der Haltestelle gelassen. Es hat dank dem Paar, dem schnellen Eingreifen der Polizei und der professionellen Betreuung des Rettungsdienstes überlebt und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Ermittler begannen sofort mit der Datensuche und befragten die Zeugen. Die Ermittlungen führten zur Identifizierung der Mutter, einer 37-jährigen Frau aus Zalaegerszeg, gegen sie wurde ein Haftbefehl erlassen. 
Marianna L. stellte sich am 13. Oktober der Polizei. Die Ermittler verhörten sie aufgrund des begründeten Verdachts wegen versuchten Mordes und nahmen sie in Untersuchungshaft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here