Feierlichkeiten zu Ungarns Nationalfeiertag – Spielt das Wetter mit?

Stefan Höhn (SH): Für Ungarns Nationalfeiertag sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, aber…
Am Nationalfeiertag am 20. August wird es wieder im ganzen Land zahlreiche Veranstaltungen geben, die größten natürlich in der Hauptstadt Budapest.
Bereits ab 8.30 Uhr findet die zentrale Veranstaltung mit Präsident Dr. János Áder auf dem Kossuth tér vor dem Parlament statt. Danach gibt es ab 10 Uhr eine Luft- und Wasserparade auf der Donau. Etwas besonderes dürfte es auch sein, gerade an einem 20. August die Stephanskrone zu besichtigen. Zwischen 10 und 16 Uhr besteht dazu im Parlament die Gelegenheit, aber hierbei werden sich die Besucher auch in Geduld üben müssen. Ab 17 Uhr gibt es eine Messe in der Basilika.

Ein weiterer Höhepunkt ist wie jedes das Feuerwerk ab 21 Uhr. Die Verantwortlichen bereiten dieses schon seit Tagen vor. Jährlich schauen sich mehrere hunderttausend Besucher das Spektakel am Donauufer an, die besten Aussichten hat man von einigen Hotelterrassen oder von Schiffen, wo exklusive Abendevents geplant sind.
Aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen und Vorbereitungen kommt es teilweise bereits seit Freitagmorgen zu Verkehrsbeschränkungen in ganz Ungarn. Die Autofahrer und teilweise auch die Fußgänger müssen dann Umwege und Behinderungen in Kauf nehmen. Die öffentlichen Verkehrsmittel arbeiten am Feiertag teilweise mit Sonderfahrplänen. Die Bahn wird am Sonntagabend mehr Waggons und teilweise sogar Sonderzüge einsetzen, um den zu erwartenden Ansturm nach dem Feuerwerk bewältigen zu können. In diesem Zusammenhang wird darum gebeten, sich die Fahrkarten vorab im Internet zu besorgen, um noch längere Schlangen an den Schaltern zu vermeiden.
Im Vorfeld der Feierlichkeiten wurde in verschiedenen Presseaussendungen immer wieder betont, dass Sicherheit am wichtigsten und man auf alle Eventualitäten vorbereitet sei. Polizei, Rettungsdienst, Wasserrettung und Katastrophenschutz arbeiteten schon in der Vorbereitungsphase umfangreiche Pläne aus, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
Was den Verantwortlichkeiten aber schon die ganze Woche Kopfzerbrechen bereitet, sind die vom meteorologischen Dienst verkündeten Wetteraussichten für Sonntag. In der vergangenen Woche wurde es zwar wieder in allen Landesteilen richtig heiß, aber ab Samstag ist vom Südwesten her mit einer deutlichen Abkühlung zu rechnen. Neben einem Abfall der Temperaturen auf 18-25 Grad werden starke Winde, teilweise sogar Stürme, Regen und auch Gewitter erwartet. Am Samstagnachmittag wird sich die Landespolizei mit den dann aktuellen Aussichten noch einmal beschäftigen, auch Absagen von Veranstaltungen scheinen möglich. Schon jetzt wird darauf hingewiesen, dass den Anweisungen der örtlichen Kräfte im Interesse aller unbedingt Folge zu leisten ist.
Jeder sollte sich daher vor dem Besuch von Veranstaltungen über die lokalen Wetteraussichten informieren. Insbesondere älteren Menschen und Personen mit Babys wird empfohlen, sich möglichst nicht im Zentrum von Menschenansammlungen zu bewegen, da man von dort im Notfall nur schlecht wegkommt.
Eine Übersicht über die offiziellen Veranstaltungen in Budapest finden Sie hier: http://augusztus20.kormany.hu/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here