Erneut tödlicher Bahnunfall in Győr

Ungarische Polizei - Archivbild Flying Media Hungary

Stefan Höhm (sh): Am späten Sonntagnachmittag kam es in der Nähe der Haltestelle Győr-Gyárváros an einem Bahnübergang in der Pusztaszeri út zu einem tödlichen Unfall. Ein ca. 60jähriger Mann wollte die Gleise mit seinem Fahrrad überqueren, obwohl die Halbschranken wegen des sich nähernden Personenzuges geschlossen waren. Das Unfallopfer erlitt bei dem Zusammenstoß derart schwere Verletzungen, dass es noch vor Ort verstarb. Die Polizei sperrte die Strecke für knapp 4 Stunden.

Trotz der als Schienenersatzverkehr eingesetzten Busse kam es zu Verspätungen von bis zu einer Stunde.Vor 2 Wochen kam es ebenfalls am Haltepunkt Győr-Gyárváros zu einem tödlichen Unfall, als ein Fußgänger versuchte, seinen Weg über die Gleisanlagen abzukürzen.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass Bahngleise nur an den dafür vorgesehenen Übergangen bzw. Brücken oder Tunneln gequert werden dürfen – und selbstverständlich nur dann, wenn diese den Weg auch tatsächlich freigeben!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here