Die Debreciner Wurst bleibt auch beim Kochen weich!

Debreciner in moderner Variante - Foto: Flying Media Hungary

Diese schmackhafte Wurst trägt den Namen der Stadt Debrecen im Osten von Ungarn obwohl die Wurst ursprünglich nicht von dort stammt. Es handelt sich hierbei lediglich um eine Benennung nach der Stadt durch den Erfinder.

Es ist eine leicht geräucherte Wurst aus Rind- und/oder Schweinefleisch mit einer leichten süßlichen bis scharfen Note von ungarischem Paprika. Die Wurst bleibt auch bei langem Kochen weich und saftig gegenüber anderen Wurstsorten.

In Ungarn heisst es übrigens „debreceni páros kolbász“, weil sie eigentlich immer paarweise angeboten werden.

Mittlerweile gibt es auch schon Rezepte mit der Debreciner Wurst als eine Art Currywurst oder andere moderne Rezepturen. Lecker schmeckt sie, egal in welcher Variation.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here