Es gibt in Ungarn eine zweite „inoffizielle Hymne“…

Der Szózat (deutsch „Aufruf“) ist 1835 bis 1836 entstanden und wohl das berühmteste Gedicht des ungarischen Dichters Mihály Vörösmarty. Das Gedicht wurde im ganzen Land bekannt und an vielen Stellen rezitiert. Schon 1839 schuf der Komponist Béni Egressy eine erste Vertonung. 1843 erzielte eine überarbeitete Fassung bei einem Wettbewerb des Nationaltheaters für die beste Melodie zu Vörösmartys Gedicht den ersten Preis. Auch die Vertonung wurde sofort enorm populär und galt 1848 bei einer Aufführung in Paris bereits als „ungarische Marseillaise“. Saraufhin wurde der Szózat zur (inoffiziellen) zweiten ungarischen Nationalhymne neben dem offiziellen Himnusz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here