Bei Unfall nach Verfolgungsfahrt aufgedeckt: Menschenschlepperei!

Der Unfallort nach der Verfolgungsjagd / Foto: MTI/Mihádák Zoltán

Die Polizei hat gestern auf der Autobahn M5 in der Region Lajosmizse den richtigen Verdacht gehabt. Eine Patrouillen der Autobahnpolizei suchte nach einem Mann, der des Menschenhandels verdächtigt wird. Das verdächtige Fahrzeug sollte kontrolliert werden. Der Fahrer des Autos, der aus dem Nahen Osten stammt, reagierte jedoch nicht auf das Polizeisignal und floh mit hoher Geschwindigkeit. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Der Fahrer verlor dann im bereich des XXIII. Bezirkes die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem anderen Auto frontal. Bei der Kollision wurden sieben Personen verletzt. Fünf illegale Einwanderer waren im Fluchtauto unterwegs. Der verdächtige Fahrer wird der Menschenschlepperei verdächtigt und wurde festgenommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here