Audi Hungaria hat den Berufsausbildungspreis gewonnen

Bild: Audi Hungaria

Auch in diesem Jahr wurde der von der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer (DUIHK) gestiftete Berufsausbildungspreis übergeben, den die Audi Hungaria mit seinem Berufsausbildungsprojekt in der Kategorie Innovation gewonnen hat. Im Rahmen der auf zwei Jahren angelegten experimentellen Reihe von Programmen arbeiten die Auszubildenden der dualen Ausbildung die Ausbildungsthemen zur Unternehmenskultur und der Integration am Arbeitsplatz mit unterschiedlichen spielerischen Methoden und Methoden der Erlebnispädagogik auf.

„Für mich und auch für das gesamte Unternehmen ist es eine große Freude und eine ungeheure Ehre, dass wir nunmehr zum fünften Mal diese angesehene Auszeichnung gewonnen haben. Dieser Preis ist in erster Linie die Anerkennung für den Erfolg unserer dualen beruflichen Ausbildung. Die maßgebliche Komponente unserer Personalstrategie ist die Ausbildung, mit der wir langfristig unseren Nachwuchs an qualifizierten Mitarbeitenden sicherstellen“, erläuterte Kinga Németh, Vorstandsmitglied für Personal und Organisation der Audi Hungaria. „Der von der DUIHK gestiftete Berufsausbildungspreis ist eine großartige Initiative, die das Ansehen der praxisorientierten Ausbildung hierzulande erhöht und uns weitere wertvolle Impulse liefert, um weiter an der fachlichen Entwicklung unserer Mitarbeitenden zu arbeiten.“
 
Als Teil des prämierten Projektes haben unsere Auszubildenden im Verlauf des Sommers die Maßnahmen des Unternehmens zur Nachhaltigkeit im Rahmen eines „Schatzsucherspiels für Umweltschutz“ erkunden können. Im vergangenen Herbst wurde eine Ausschreibung gestartet, in der die Azubis die Verhaltensgrundsätze der Audi Hungaria mit ihren eigenen kreativen Werken präsentieren können und damit aktiv zur Gestaltung der Kultur bei Audi Hungaria beitragen.

Das Bildungszentrum der Audi Hungaria, die Audi Akademie, verfolgt das Ziel, die Lerntrends der kommenden Generation sowohl in die Bildungsinhalte als auch in die methodischen Elemente zu integrieren und den Einstieg der Azubis in die Arbeitswelt zu unterstützen. Sie ermöglicht es den Lernenden, die am Arbeitsplatz benötigten Schlüsselkompetenzen zu verknüpfen, zu erkennen und weiterzuentwickeln und so ihre beruflichen und praktischen Kenntnisse zu ergänzen. Dies trägt dazu bei, das Spektrum der Lernmethoden zu erweitern und den Betrieb des Unternehmens nachhaltig zu unterstützen.
 Die duale Ausbildung bei der Audi Hungaria haben seit 2001 über 2.000 Jugendliche absolviert und ihre berufliche Laufbahn überwiegend beim Unternehmen in Győr eingeschlagen.
 
Die Kammer vergibt den Berufsausbildungspreis in den drei Kategorien Motivation, Kooperation und Innovation. Durch den Berufsausbildungspreis soll das gesellschaftliche Ansehen der Berufe gesteigert, das System der beruflichen Ausbildung in Ungarn entwickelt und ein Anreiz für die Unternehmen geschaffen werden, um Bildungsprojekte umzusetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here