Auch gestern wieder Zehntausende Demonstranten in Budapest

Auch gestern abend zogen wieder Zehntausende Demonstranten durch Budapests Strassen um gegen das neue Überstundengesetz zu protestieren. Unschöne Szenen gab es dabei besonders vor dem Parlament. Hier spitzte sich die Situation am Abend teilweise zu und die Polizei nahm einige Demonstranten fest. Rauchbomben wurden in die Polizistenreihen geworfen und der Ton wurde rauher.

Auch in zahlreichen Strassen Budapests liefen Züge von Demonstranten und wetterten gegen die Regierung. Die Anzahl der Polizisten und Sicherheitskräften in der Hauptstadt wurde verstärkt.

Viele Touristen schreiben in sozialen Netzwerken, daß auch rund um den Weihnachtsmarkt die Stimmung teils sehr aufgeladen sei und die Situation alles andere als beruhigend sei.

Am Wochenende sollen weitere Demonstrationen laufen und diese sollen auch landesweit ausgeweitet werden. Ebenso sollen auch Demonstranten aus anderen Städten mit Bussen nach Budapest gebracht werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here