1,5 Millionen Autos aus Győr für die Welt

Bild: Audi Hungária

Bei Audi Hungaria fuhr heute das anderthalb-millionste Auto vom Band – ein Audi Q3 Sportback MHEV in Dunkelburgund Perleffekt, der an einen Kunden in Deutschland ausgeliefert wird. Auch der 1,5-Liter TFSI-Motor für die Mild-Hybridtechnologie des Modells stammt aus Győr. 1998 startete die Automobilproduktion bei Audi Hungaria mit der Montage der ersten Generation des Audi TT. Heute werden neben dem Audi TT Coupé und Roadster auch die Modelle Audi Q3 und Q3 Sportback in Győr gebaut.

„Wir sind stolz auf die vergangenen 22 Jahre unserer Automobilproduktion. 1998 haben wir mit einer Fahrzeugmontage in kleiner Dimension angefangen. 2013 sind wir schließlich mit der Eröffnung unseres Automobilwerks mit voller Fertigungstiefe, neben der Motorenproduktion, auch zu einem bedeutenden Konzernstandort hinsichtlich der Automobilproduktion geworden. Audi Hungaria hat sich in den letzten Jahren vom Fertigungsstandort zu einem Vollfunktionsunternehmen mit Fertigung, Entwicklung, Werkzeugbau, Beschaffung und weltweiter Typführerschaft entwickelt. Mittlerweile fahren anderthalb Millionen Autos aus Győr auf den Straßen weltweit. Wir stehen mit unserer motivierten Mannschaft bereit für die Produktion der nächsten anderthalb Millionen Autos“, sagte Alfons Dintner, Vorsitzender des Vorstands der AUDI HUNGARIA Zrt.

Bereits fünf Jahre nach der Unternehmensgründung des ungarischen Audi-Standortes als Motorenwerk erweiterte Audi Hungaria im Jahr 1998 mit der Fahrzeugfertigung. Das erste exklusiv in Győr gebaute Modell war ein Audi TT Coupé, dem in den kommenden Jahren weitere Modelle wie der Audi A3, RS3, und das A3 Cabriolet folgten. Aktuell beschäftigt Audi Hungaria mehr als 12.000 Mitarbeiter, davon produzieren über 5.000 Kollegeninnen und Kollegen die Modelle Audi TT Coupé, TT Roadster sowie des Audi Q3 und Q3 Sportback. Die Győrer Modelle werden weltweit in über 90 Länder ausgeliefert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here